Gut geblufft ist halb gewonnen: Pokerkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene

18.06.2014 |  Von  |  Privat
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Gut geblufft ist halb gewonnen: Pokerkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene
Jetzt bewerten!

Prinzipiell ist Poker ein leicht erlernbares Kartenspiel, jedoch ist es extrem schwierig zu meistern. Es erfordert weit mehr als nur die Grundlagen des Spiels, sondern vielmehr auch weitreichende Taktiken.

Beim Pokern kommt es darauf an, die Gegner zu lesen, zu bluffen und auch zu wissen, wann es besser ist, aus der Runde auszusteigen. Pokerkurse sind die ideale Möglichkeit für Einsteiger und Fortgeschrittene, um die Grundlagen des Kartenspiels zu erlernen bzw. vorhandene Kenntnisse zu erweitern.



Pokervarianten: Die Qual der Wahl

Am populärsten ist sicherlich die Pokervariante Texas Hold’em. Hier gewinnt vereinfacht gesagt der Spieler, der aus den verdeckt in der Hand befindlichen „Hole Cards“ und den fünf öffentlich sichtbaren „Community Cards“ das stärkste aus fünf Spielkarten bestehende Blatt bilden kann. Dabei werden bei jeder Setzrunde zunächst drei, dann je eine Community Card aufgedeckt. Bei den anderen Hold’em-Varianten Omaha Hold’em und Easy Poker unterscheidet sich das Spielsystem durch die Anzahl der Hole Cards und der Community Cards und dem Tätigen des Wetteinsatzes.

Weitere populäre Pokervarianten sind Five Card Draw (zeichnet sich durch eine hohe Varianz aus), Five Card bzw. Seven Card Stud, die Stud-Variante Razz (hier ist eine schlechte Hand erwünscht) und Würfelpoker-Varianten. Es ist vor der Buchung eines Pokerkurses empfehlenswert, die Pokervarianten grob einschätzen zu können, um die favorisierte Variante zu wählen. Mit der allseits beliebten Texas-Hold’em-Variante können Einsteiger aber nichts falsch machen.

Was bietet ein Pokerkurs für Einsteiger?



Ein Pokerkurs für Einsteiger vermittelt grundlegende Spielkenntnisse. Meist dauert ein solcher Einsteigerkurs rund zwei Stunden, zu den Themen sollten die Wertigkeit der jeweiligen Pokerhände sowie die allgemeinen Spielregeln bzw. der Spielablauf zählen. Auch die Einsätze, die unterschiedlichen Spielphasen und deren Bedeutung sowie mögliche Strategien sollten thematisiert werden. Oftmals wird im Anschluss an den theoretischen Teil ein praktischer Teil in Form eines Turniers durchgeführt, hier können die Teilnehmer das angeeignete Basiswissen anwenden und ein erstes Gespür für das Spiel entwickeln.

Was bietet ein Pokerkurs für Fortgeschrittene?

Ein Pokerkurs für Fortgeschrittene setzt Grundkenntnisse über das Pokerspiel voraus. Hier werden spezielle Taktiken erläutert. Ziel eines solchen Kurses ist es, die eigene Strategie zu optimieren und die Gewinnchancen durch bestimmte Taktiken zu erhöhen. Meist dauern diese Pokerkurse mehrere Stunden, oftmals wird hier im Anschluss ebenfalls ein Turnier unter den Kursteilnehmern durchgeführt.

Wie viel kostet ein Pokerkurs?

Das hängt immer vom Veranstalter ab. Nicht nur die Länge des Kurses ist wichtig, sondern auch die Location sowie der Kursleiter. Ein Pokerkurs in einem edlen Casino unter Anleitung eines Pokerprofis ist natürlich kostenintensiver als ein Kurs in weniger glamouröser Umgebung mit einem vergleichsweise unbekannten Spieler. Kalkulieren Sie Kosten ab 25 CHF pro Stunde ein.



 

Oberstes Bild: © Kucher Serhii – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Gut geblufft ist halb gewonnen: Pokerkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.