Polstermöbel – ein Ort zum Entspannen

16.09.2014 |  Von  |  Publi-Artikel
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Polstermöbel – ein Ort zum Entspannen
Jetzt bewerten!

Wenn wir heute von Polstermöbeln oder einer Polstergruppe sprechen, dann meinen wir meist ein Sofa oder eine Couch.

Diese bequemen Möbelstücke haben eine bewegte Geschichte hinter sich.

Polstermöbel – ein Blick in die Vergangenheit

Bereits die alten Ägypter nutzten sofaartige Konstruktionen mit Gestellen aus Riemen und Bändern. Diese wurden mit Tierfellen oder Decken bestückt und dienten so als bequeme Sitzgelegenheit. Heute haben wir die Wahl zwischen verschiedenen Varianten und Formen – als Zweisitzer, Dreisitzer, Wohnlandschaft oder Schlafsofa. Im 16. Jahrhundert diente das Sofa vor allem zum Liegen und fand sich deswegen besonders in den Schlafzimmern.


Polstermöbel gibt es für jeden Geschmack. (Bild: © 3darcastudio - Fotolia.com)

Polstermöbel gibt es für jeden Geschmack. (Bild: © 3darcastudio – Fotolia.com)


Da sie sehr teuer waren, waren die bequemen Möbelstücke ausschliesslich den Adeligen vorbehalten. Im 20. Jahrhundert schliesslich wurden die Preise günstiger und das Sofa trat seinen Siegeszug an. Seitdem ist es aus unseren Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken.

Schöne Polstermöbel: Das Sofa als Familienmittelpunkt

Das Sofa bildet heute den Mittelpunkt des Wohnzimmers. Hier kann man gemütlich mit der Familie zusammensitzen oder einen entspannten Abend mit Freunden verbringen. Dabei sind wir heute in der Gestaltung freier als je zuvor, denn Sofas gibt es in den unterschiedlichsten Stilen, Formen und Farben. So kann garantiert für jeden Einrichtungsstil das richtige Sofa gefunden werden.



Ein Ledersofa für unser Wohlbefinden

Besonders die Farbe des Sofas sollte gut ausgewählt werden, sodass das neue Stück nicht nur unser Wohlbefinden verstärkt, sondern sich auch perfekt in die übrige Inneneinrichtung einfügt. So können eher dezente Farben gewählt werden oder mit Sofas ein spannender Akzent gesetzt werden. Auch der Stellplatz des Sofas sollte gut überlegt sein. Es muss nicht unbedingt der Platz an der Wand sein. Bei entsprechender Raumgrösse kann das Sofa auch gerne direkt in der Mitte aufgestellt werden und so als Wohlfühl-Insel dienen. Auch als Raumteiler kann ein Sofa dienen und somit das Zimmer in zwei unterschiedliche Bereiche aufgeteilt werden.

Wer es besonders gemütlich und komfortabel haben will, ergänzt das Sofa mit weichen Kissen und Decken. Auch Mut zur Kombinationsfreude kann sich lohnen. So kann durchaus Omas Ohrensessel mit einer modernen Polstergruppe kombiniert werden. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und gestalten Sie Ihr Wohnzimmer und Ihre Kuschel-Liegelandschaft nach Ihren eigenen Ideen, Vorlieben und Bedürfnissen. So schaffen Sie sich einen wahren Rückzugsort, an dem Sie so richtig entspannen und die Seele baumeln lassen können.

 

Oberstes Bild: © 3darcastudio – Fotolia.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Polstermöbel – ein Ort zum Entspannen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.