Polstermöbel: stilvoll, elegant, behaglich

18.09.2014 |  Von  |  Publi-Artikel
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Polstermöbel: stilvoll, elegant, behaglich
Jetzt bewerten!

Wer sich eine Polstergruppe anschaffen möchte, hat mitunter die Qual der Wahl. Die Ansprüche gleichen sich dabei meist: bequem sollen die neuen Möbelstücke sein.

Und natürlich gut aussehen. Doch was als bequem und optisch ansprechend wahrgenommen wird, unterscheidet sich durchaus. Ob Sie also zu einer geschnürten Federung, einer Polsterung mit Federkernen oder einer Schaumstoffpolsterung greifen, bleibt Ihren persönlichen Vorlieben überlassen. Ebenso natürlich der Bezugsstoff.

Welche Polstermöbel gibt es?

Mit dem Begriff Polstermöbel bezeichnet man allgemein alle Möbel, die über eine Polsterung verfügen. Vollpolstermöbel sind auf allen Seiten und Flächen gepolstert, während Teilpolstermöbel, wie der Name schon sagt, nur teilweise gepolstert sind, beispielsweise nur auf der Sitzfläche. Letztere Polsterart findet man meist bei Stühlen, wohingegen Sofas und Sessel oftmals komplett gepolstert sind.


Schicke Polstermöbel sind ein Blickfang im Raum. (Bild: © astragal - Fotolia.com)

Schicke Polstermöbel sind ein Blickfang im Raum. (Bild: © astragal – Fotolia.com)


Verschiedene Polsterformen

Auch hinsichtlich der verwendeten Polsterung lassen sich Polstermöbel voneinander abgrenzen. Die sogenannte geschnürte Federung wird heute kaum noch verwendet. Dabei handelt es sich um ein System von Schnürungen, durch welche einerseits die richtige Höhe, andererseits auch die richtige Spannung erreicht wird. Diese Federungsart ist sehr aufwendig, weshalb sie nur noch bei sehr teuren Möbeln zur Anwendung kommt.

Für herkömmliche Polstermöbel wird oft auf eine Polsterung aus Federkernen vertraut – entweder Zylinder- oder Bonellfedern. Diese Polsterungsart geht schneller vonstatten, wodurch Produktionszeiten eingespart werden, was sich schliesslich auch im Preis niederschlägt.

Die modernste Art der Polsterung ist die Schaumstoffpolsterung, bei der keinerlei Metallfedern verwendet werden. Daher nennt man sie häufig auch ungefederte Polsterung. Um die von Polstergruppen erwartete Bequemlichkeit zu garantieren, wird hier auf eine aus Wellenfedern bestehende Unterfederung doppelschichtiger Schaumstoff gezogen.



Verschiedene Polsterhöhen

Auch bezüglich der Höhe werden die Polsterarten unterschieden. Hier gibt es die Flach- und die Hochpolsterung. Erstere wird ausschliesslich für die Herstellung von Stühlen verwendet, wobei die Polsterung sowohl aus Schaumstoff als auch aus losen Füllstoffen bestehen kann. Die Hochpolsterung wiederum ist Sofas und Sesseln vorbehalten und sorgt für die typische Polsterwirkung, die wir so schätzen.

Um lange Freude an dem Möbelstück zu haben – zum Beispiel an einem schönen Ledersofa -, sollten Sie vor dem Kauf auf eine entsprechende Qualität der Federung achten. Hierfür empfiehlt sich ein ausgiebiges Probesitzen. Nur wenn die Polsterung als angenehm empfunden wird, werden Sie auf dem neuen Sofa auch wirklich viele gemütliche und erholsame Stunden verbringen können.

 

Oberstes Bild: © 3darcastudio – Fotolia.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Polstermöbel: stilvoll, elegant, behaglich

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.