Den Winter erleben im Nordschwarzwald

22.01.2016 |  Von  |  Outdoor
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Den Winter erleben im Nordschwarzwald
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Sind Sie schon einmal auf Fassdauben – gebogenen Holzbrettern – einen Skiberg hinuntergebrettert? Im Nordschwarzwald gibt es heute noch das, was Anfang des 20. Jahrhunderts aus der Note geboren wurde, als traditionelles Rennen. Der Nordschwarzwald hat aber auch geruhsamere Aktivitäten zu bieten.

Das traditionelle Fassdaubenrennen der Wildbader Skizunft ist gesichert! Dank des aktuellen Schneesegens geht es am kommenden Wochenende für alle Mutigen wieder auf den gebogenen Brettern den Sommerberg hinunter.

Unterwegs auf verschiedenen Winterwanderwegen wie etwa dem Premium-Quellenerlebnispfad oder dem Klosterpfad sowie der ganzjährig nutzbaren Geocaching-Runde 4-Seasons-Trail, entdecken Naturfreunde die verschneite Landschaft des Nördlichen Schwarzwaldes. Für die Entspannung während der kalten Jahreszeit sorgen die insgesamt fünf Thermen der Region mit Sauna-Lyrik, Klangbaden und Wasser-Shiatsu.


Neben zahlreichen Winterwanderrouten führt auch der 4-Seasons-Trail die Geocacher durch den Nördlichen Schwarzwald. (Bild: Baciu – Shutterstock.com)

Neben zahlreichen Winterwanderrouten führt auch der 4-Seasons-Trail die Geocacher durch den Nördlichen Schwarzwald. (Bild: Baciu – Shutterstock.com)


Skifahren auf Fassbrettern

Bereits Anfang der 1900er wurde erstmals das Wildbader Fassdaubenrennen erwähnt. Der Skilauf war zu dieser Zeit recht populär, doch die Kinder der Region konnten sich keine Skier leisten. So wurden kurzerhand die sogenannten Dauben – also die gebogenen Bretter der Holzfässer – zweckentfremdet und eine neue Tradition war geboren.

Längst dürfen nicht nur die Wildbader Schüler an dem sportlichen Wettbewerb auf dem Sommerberg teilnehmen, sondern jeder, der es sich zutraut den Langlauf, eine Abfahrt sowie zwei kleine Schanzen auf den etwa ein meterlangen Brettern zu meistern. Der Durchgang ist übrigens auch gültig, wenn ein Teilnehmer mit nur einer Fassdaube ins Ziel kommt. Der Start erfolgt am Sonntag, den 24. Januar 2016, um 13 Uhr, unterhalb der Skihütte auf dem Sommerberg. Gegen eine Gebühr von 20 Euro ist es auch möglich sich die Fassbretter mit Riemen bei der Wildbader Skizunft auszuleihen.

Der Nördliche Schwarzwald

Die wiesen- und waldreiche Naturregion zwischen Stuttgart, Pforzheim und Karlsruhe mit faszinierenden Fels- und Wasserfallschluchten ist ein ideales Ziel für Wanderer und Radsportler. Zahlreiche Themen- und Fernwege sowie ansprechende Bikeparks führen Aktivurlauber durch den Nordschwarzwald.

Mit einem grossen Schatz historischer Monumente, prächtiger Fachwerkhäuser, traditionell-kulinarischen Festen wie dem Schäferlauf und den renommierten Thermalorten in Bad Wildbad, Bad Liebenzell, Bad Herrenalb und Bad Teinach-Zavelstein lockt die Region Kulturinteressierte, Geniesser und Gesundheitsurlauber gleichermassen.

Neu ab Sommer 2014 ist der „Baumwipfelpfad Schwarzwald“. Unter der Leitung von Geschäftsführer René Skiba ist das Ziel der 2013 neu gegründeten Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald die Koordinierung der touristischen Akteure und ihrer Angebote zur Profilschärfung der Region.

Geocaching im Schnee

Neben zahlreichen Winterwanderrouten führt auch der 4-Seasons-Trail mit insgesamt 20 versteckten Tradis die Geocacher durch den Nördlichen Schwarzwald. Die knapp zwölf Kilometer lange Tour ist dank der wenigen Höhenmeter auch ideal in der kalten Jahreszeit erlebbar. Alle Tradis sowie der Bonus-Cache sind wegnah angebracht, so dass sie bei geschlossener Schneedecke ebenso gut zu erreichen sind wie im Sommer. Und das besondere Erlebnis durch den stillen, winterweissen Schwarzwald zu stapfen, gibt es extra dazu.



Geniessen und entspannen bei 90 Grad Celsius

Ob direkt am Waldrand gelegen oder im historischen Jugendstilambiente mit maurisch-arabischem Dekor – Besucher entdecken während ihres Aufenthalts nicht nur die ursprüngliche Natur der Region, sondern auch die grosse Thermen- und Wellnessvielfalt.

So entspannen sie etwa in der Paracelsus-Therme mit Highlights von der Panorama-Sauna mit freiem Blick auf die Burg Liebenzell bis hin zu verschiedenen Events wie beispielsweise der Mitternachtssauna am zweiten Freitag oder den Lyrik-Abenden am letzten Samstag im Monat. Dann rezitiert Saunameister Walter Frey während der Handaufgüsse zahlreiche Gedichte von Dichter Matthias Claudius bis in die Moderne. Riesentanne-, Zirbelkiefer- oder Melissen-Aufgüsse sowie Hot-Chocolate-Massagen und Herbal-Spa runden das winterliche Angebot in Bad Liebenzell harmonisch ab.

 

Artikel von: Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald
Artikelbild:  © by Paul – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Den Winter erleben im Nordschwarzwald

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.