Auf Wachstumskurs: Online-Vermittlung für Saisonkarten

22.03.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Für Sportfans ist SPLITSEAT mehr als interessant. Mit diesem Internet-Vermittlungsportal ist es möglich, Saisonkarten mit Freunden, Bekannten und Sportfans zu teilen. Seit dem Start von SPLITSEAT im Herbst 2015 hat sich die Anzahl der Nutzer bereits verdreifacht.

SPLITSEAT verbindet zudem Fans der unterschiedlichen Sportclubs, das ist keine leere Floskel wie die Erlebnisse der Nutzer zeigen. Mit der Sharing-Plattform SPLITSEAT können Sportfans nicht benutzte Saisonkarten weitergeben.

Aktuell sind gegen 1000 Benutzer und über 300 Saisonkarten aus den Sportarten Eishockey und Fussball registriert. Die Karteninhaber bieten ihren Sitzplatz mit wenigen Klicks für einzelne oder mehrere Spiele öffentlich oder nur spezifischen Personen an.

Sie bestimmen die Konditionen wie Übergabe, Rückgabe und allenfalls einen Unkostenbeitrag selbst. Interessierte Sportfans können dann auf SPLITSEAT verfügbare Plätze für Spiele verschiedenster Sportarten suchen und buchen.


(Bild: © Gary Glaser – Shutterstock.com)

(Bild: © Gary Glaser – Shutterstock.com)


Verfügbarkeit bei ausverkauften Spielen

Dank SPLITSEAT ist es immer wieder möglich ausverkaufte Partien zu besuchen. Zum Beispiel das Spiel des Playoff ¼-Finals zwischen dem SC Bern und den ZCS Lions war komplett ausverkauft.

Auf der Online-Vermittlungsplattform SPLITSEAT waren für den Match noch einige Tickets erhältlich. Deshalb lohnt es sich, auch bei ausverkauften Spielen, die Verfügbarkeit auf SPLITSEAT zu prüfen.

Mehr Fans im Stadion

Bei den Zuschauerzahlen, geht es neben Prestige auch um Geld. Insbesondere bei Verhandlungen mit Sponsoren bedeuten mehr Fans eine höhere Attraktivität – und schlussendlich mehr Einnahmen. Üblicherweise werden Tickets von Sponsoren und Partnern sowie die der Saisonkartenbesitzer inzwischen praktisch von allen Vereinen generell mitgezählt, auch wenn sie nicht im Stadion erscheinen.

„Jede Person im Stadion zählt“, sagen die beiden Gründer Roland Hug und Roland Hasler. „Die Leistungen der Gastro-Betriebe der Vereine sind eine willkommene Zusatzeinnahme, aber nur wer im Stadion anwesend ist, kann konsumieren, für Stimmung sorgen und sieht auch die Logos der Sponsoren.“

Der Erfolg wächst

SPLITSEAT wurde auf die letzte Fussball-Saison hin erfolgreich lanciert. Die Nutzerzahlen und Aboregistrierungen nehmen monatlich zu. Seit September 2015 haben sich die User-Zahlen verdreifacht. Auch werden immer mehr Saisonkarten für immer mehr Spiele zur Verfügung gestellt, die Attraktivität der Plattform nimmt so stetig zu.

SPLITSEAT beabsichtigt, die Plattform in den nächsten Jahren mit weiteren populären europäischen und amerikanischen Ligen und Sportarten auszubauen. Neu ist auf SPLITSEAT auch die Sportart Handball vertreten.

 

Artikel von: Medienstelle SPLITSEAT
Artikelbild: © Gary Glaser – Shutterstock.com

Über Samuel Nies

Als gelernter Informatikkaufmann war für mich schon schnell klar, dass die Administration von verschiedenen Systemen zu meinem Gebiet werden sollte. Um aber auch einen kreativen Anteil in meinen Arbeitsalltag zu integrieren, verschlug es mich in die Welt des Web Content Management.


Ihr Kommentar zu:

Auf Wachstumskurs: Online-Vermittlung für Saisonkarten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.