Jungfrau-Marathon mit Martina Strähl als Top-Favoritin

03.09.2016 |  Von  |  News, Sport
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Die Berglauf-Weltmeisterin Martina Strähl aus Horriwil (SO) hat es sich zum Ziel gemacht, bei der diesjährigen Austragung am 10. September 2016 auf dem Podest zu stehen.

Vieles spricht dafür, dass die Favoritin aus dem Kanton Solothurn die Gejagte bei dem Jungfrau-Marathon 2016 im Wettbewerb der Frauen sein wird. Den Startschuss zum Jungfrau-Marathon wird die Triathletin aus Bülach (ZH) Nicola Spirig geben. Sie hat nach Olympiagold 2012 in London gerade erst die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gewonnen.

Die phantastische Strecke vor imposanter Bergkulisse wird jährlich beliebter und zieht auch in diesem Jahr 4’000 Läuferinnen und Läufer aus aller Welt ins Berner Oberland. Der 24. Jungfrau-Marathon ist sowohl ein Naturerlebnis als auch eine intensive sportliche Herausforderung: 1’829 Höhenmeter müssen die Teilnehmer – mit Start in Interlaken und Ziel auf der Kleinen Scheidegg – bewältigen.

Einmal mehr peilen die stärksten Läuferinnen und Läufer eine schnelle Zeit an. Als Top-Favoritin auf den Sieg zählt die Solothurnerin Martina Strähl. Bei ihrer ersten Teilnahme 2013 erreichte sie den dritten Platz. Sie kennt also sowohl die Strecke als auch die einmalige Stimmung.

Entsprechend gross ist die Vorfreude der 29-jährigen Berglauf-Weltmeisterin: „Es ist einfach ein tolles Gesamtpaket. Angefangen von der Streckenführung, dann die eindrücklichen Naturerlebnisse, wie zum Beispiel der Teil auf der Moräne. Es herrscht von der ersten bis zur letzten Sekunde eine tolle Stimmung. Ich freue mich sehr auf diesen Lauf und auf den Dudelsackspieler auf der Moräne!“

Am meisten gefordert dürfte Strähl von Michelle Maier werden. Die deutsche Berglauf-Meisterin gewann vor wenigen Wochen das Rennen Sierre-Zinal. Die grosse Dominatorin und vierfache Jungfrau-Marathon Siegerin, Aline Camboulives aus Frankreich, ist zwar gemeldet, eine Teilnahme ist aber bisher noch nicht ganz sicher

Bei den Männern werden die Podestplätze wohl unter den ausländischen Startern ausgemacht. Robbie Simpson aus Schottland werden die grössten Chancen eingerechnet, zusammen mit Birhanu Mekonnen aus Äthiopien (Zweitplatzierter im vergangenen Jahr), sowie Tommaso Vaccina (ITA), dem Weltmeister der Langdistanz Berglauf-WM von 2015. Der Schweizer Patrick Wieser wurde im vergangenen Jahr grossartiger Vierter und erhofft sich auch in diesem Jahr wiederum einen Spitzenplatz.



Nicola Spirig gibt Startschuss

Triathlon-Olympiasiegerin (2012) und Silbermedaillengewinnerin in Rio (2016), Nicola Spirig, wird in Interlaken den Startschuss geben und bereits am Freitag für eine Autogrammstunde in Interlaken anwesend sein.

„Es ist für mich eine grosse Freude, vor einer solch phantastischen Kulisse den Start zum 24. Jungfrau-Marathon geben zu dürfen. Ich freue mich nicht nur am Marathon-Tag die Läuferinnen und Läufer an der Rennstrecke zu unterstützen, sondern auch am Freitag die Teilnehmer am Jungfrau-Minimarathon, am Jungfrau-Pararace und an der Jungfrau-Meile anzufeuern“, so Nicola Spirig aus Bülach (ZH).

Tolle Stimmung erwartet

Bereits am Freitag (9.9.) steht wie immer das Einladungsrennen „Jungfrau-Meile“ auf dem Programm und wird für gute Stimmung sorgen. Dabei messen sich die besten Läufer der Schweiz mit ausländischen Cracks. Der Sprint auf dem Höhenweg wird am Freitag, um 18.40 Uhr, gestartet, u.a. mit diesen Teilnehmern:

Stefanie Barmet (Schweizermeisterin 2015 über 800m), Lisa Kurmann (mehrfache Schweizermeisterin über 1500m), Patrick Ereng KEN (mehrfacher Sieger der Jungfrau-Meile),

Jan Hochstrasser (Schweizermeister 2016 über 1500m), Hugo Santacruz (Schweizermeister 2016 über 800m) sowie Matthias Kyburz (Orientierungslauf-Weltmeister 2016 über die Mitteldistanz) uvm.

Organisation und Qualität gesichert

OK-Präsident Toni Alpinice, der zum ersten Mal in dieser Funktion amtet, ist mit den Vorbereitungen bisher sehr zufrieden: „Wir freuen uns auf die Gäste aus der ganzen Welt und sind überzeugt, dass die Organisation wieder auf dem bekannten Topniveau sein wird. Wir sind ein eingespieltes Team und hier im Berner Oberland für reibungslose Abläufe bekannt. Die Aufregung um das 80’000 Kubikmeter grosse Eispaket am Eigergipfel hat sich gelegt und wir sind ready.“

Stimmungsvolle Farewell-Party zum Abschluss

Am Samstag (10.9.) wird „DAS ZELT“ ab 19.00 Uhr zum Ort der Siegerehrungen sowie die Ehrungen für die Läuferinnen und Läufer durchgeführt, die 2016 bereits zum 10., 20. oder 25. Mal am Jungfrau-Marathon teilnehmen.

Anschliessend wird die Band Mr Ray’s Class dem Publikum einheizen. Den grossen Höhepunkt bildet das Mr Ray’s Vocal-Duo: Der stimmgewaltige Gee-K und die attraktive Leadsängerin Jizelle. Der Eintritt zur Farewell-Party ist gratis und garantiert einen stimmungsvollen und unterhaltsamen Abschluss des Laufspektakels 2016.

 

Artikel von: Jungfrau-Marathon Schweiz
Artikelbild: © 2016 Mont4, All rights reserved

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Jungfrau-Marathon mit Martina Strähl als Top-Favoritin

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.