Sport, Schatzsuche und Kunst – HSG bei St. Galler Museumsnacht

07.09.2016 |  Von  |  News, Sport
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Am Samstag, 10. September, findet die 12. St. Galler Museumsnacht statt. Auch die Universität St. Gallen (HSG) ist zwischen 17.00 Uhr und 1.00 Uhr mit einem bunten und vielseitigen Angebot dabei. Dabei dreht sich alles um Spiel, Sport und Kunst.

Bewegungs-, Präzisions- und Kampfkunst lässt sich beim Unisport erleben, der seine Gäste ausser zu diversen Aktivitäten auch zu einem gesunden Snack einlädt. Kinder können sich auf Schatzsuche im Umfeld der Bibliothek begeben. Kunst- und Architekturführungen erfreuen derweil ihre erwachsenen Begleiter. 

Capoeira, Golf und gesunde Haltung

Der Unisport präsentiert drei Formen der Bewegung: Capoeira, Golf und gesunde Haltung im Alltag:

  • Capoeira ist ein brasilianischer Kampftanz, der von aus Afrika eingeschifften Sklaven entwickelt wurde. Er gilt als eine Art Lebensschule, der die Persönlichkeit und Ausgeglichenheit der Tanzenden fördert. Drei Ebenen sind essenziell: Die Musik, der Kreis als gesellschaftlicher Rahmen und der Kampf, der darin stattfindet. Wie mitreissend das wirkt, zeigt eine Capoeira-Gruppe an der HSG in vier kurzen Vorstellungen.
  • Präzisionskunst ist eine essentielle Voraussetzung für die faszinierende Sportart Golf. Eine Indoor-Abschlaganlage wird im Bibliotheksgebäude aufgebaut sein, sei es für erste Erfahrungen mit Golf oder ein paar gekonnte Abschläge von regelmässigen Spielern.
  • Die Kunst der Bewegung ist eine alltägliche Thematik. Ausstellungen zur gekonnten Bewegung und Haltung unseres Körpers und praktische Umsetzungsmöglichkeiten lehren, bewusst auf die gesunde Haltung unseres Körpers im Berufsalltag zu achten.

Zur Stärkung bietet die Universität einen gesunden Snack mit Hafer-Chia-Samen an.

Kunst und Architektur auf dem Campus

Die HSG und der studentische Verein proArte richten das Augenmerk der Besucher auf die Kunst und Architektur der Hochschule. Das Hauptgebäude der Universität gilt als bedeutendes Bauwerk der 60er-Jahre. Während die Kunst hier einen Gegenpart zur Architektur spielt, ergänzen sich Kunstwerke und architektonische Formenvielfalt im Bibliotheksgebäude auf erzählerische Weise. Auf die Museumsnacht-Gäste warten Werke von Künstlern aus dem Umfeld des Surrealismus, Bilder und Skulpturen von Vertretern des Neo-Expressionismus, der italienischen „Transavanguardia“ sowie Werke zeitgenössischer Kunst.

Die Kunstführungen finden jeweils um 18, 20 und 22 Uhr statt, die Architekturführungen um 17, 19 und 21 Uhr. Beide Führungen dauern jeweils etwa 45 Minuten.


shutterstock_164663564

Schatzsuche – abwechslungsreiches Programm für Kinder (Bild: © Mariia Mykhaliuk – shutterstock.com)


Kinder auf Schatzsuche

Kinder erwartet ein abwechslungsreiches Programm: Sie können in und um die Bibliothek auf Schatzsuche gehen. Kinder dürfen jederzeit zwischen 17 und 20 Uhr in kleinen Gruppen am Geländespiel teilnehmen. Das Programm dauert zwischen 45 und 60 Minuten. Die Kinder werden von ausgebildeten Helferinnen und Helfern begleitet. Auf Wunsch können selbstverständlich auch Eltern mitkommen. Es ist keine Anmeldung notwendig.

Alle Informationen zum Angebot der Universität St. allen (HSG) während der 12. St. Galler Museumsnacht am 10. September findet man auf der Website: www.unisg.ch/museumsnacht

 

Artikel von: Universität St. Gallen (HSG)
Artikelbild: © ostill – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Sport, Schatzsuche und Kunst – HSG bei St. Galler Museumsnacht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die belmedia AG behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.