Ischgl – mit PUR in die Wintersaison 2016/17

19.09.2016 |  Von  |  News, Outdoor, Winter
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ischgl – mit PUR in die Wintersaison 2016/17
Jetzt bewerten!

Im beliebten Wintersportort Ischgl in Tirol bereitet man sich schon auf die Wintersaison vor. Am 26. November ist es so weit. Dann gibt’s wieder das legendäre Top of the Mountain Concert – diesmal mit PUR. 

Auch sonst hält die Wintersaison einige Innovationen bereit. Zum Beispiel eine spektakuläre zwei Kilometer lange Alternative zur Talabfahrt mit der neuen Flying-Fox Anlage „Ischgl Skyfly“, die neue Flimjochbahn und die Gelegenheit, fette Beutezüge auf der neuen Schmugglerrunde mittels Ski-App zu machen.


Ischgl startet mit PUR und drei Neuheiten in die Wintersaison 2016/17. (Bild: © Peter Hauser)

Ischgl startet mit PUR und drei Neuheiten in die Wintersaison 2016/17. (Bild: © Peter Hauser)


Die Skisaison startet am 26. November mit dem Top of the Mountain Concert, das in diesem Jahr von PUR geprägt wird. Ab 18 Uhr zündet Sänger Hartmut Engler mit seinen sechs Bandkollegen mit Songs wie „Funkelperlenaugen“, „Ich lieb’ dich“ oder „Achtung“ aus dem aktuellen Album ein wahres Hit-Feuerwerk auf der Open-Air-Bühne. Der Skipass dient dabei gleichzeitig auch als Eintrittskarte. Und das gibt’s noch Neues:


Schneesicherheit von November bis Mai ist in der Silvretta Arena Ischgl garantiert. (Bild: © Peter Hauser)

Schneesicherheit von November bis Mai ist in der Silvretta Arena Ischgl garantiert. (Bild: © Peter Hauser)


Der neue Ischgl Skyfly – spektakuläre Talabfahrt

Spannender Drahtseilakt: Mit Beginn der Skisaison eröffnet im Ischgler Skigebiet mit dem Ischgl Skyfly eine ganz besondere Flying Fox Anlage als Alternative zur Talabfahrt. Ab der Mittelstation der Silvrettabahn (1683 Höhenmeter) können zwei Wagemutige gleichzeitig an zwei parallel verlaufenden Drahtseilen nebeneinander ins Tal und bis auf die Dachterrasse der Talstation der 3-S Pardatschgratbahn (1376 Höhenmeter) sausen.

Die Skiausrüstung fliegt selbstverständlich mit. Angst vor Höhe und Geschwindigkeit sollte man bei den in 50 Metern Höhe angebrachten Seilspuren und bei atemberaubenden Geschwindigkeiten von bis zu 84 Stundenkilometern keine haben. Die zwei Kilometer lange Strecke verläuft mit zwei Zwischenstationen spektakulär unter der Hängebrücke Kitzloch und der Fimbabahn hindurch.


Flimjochbahn Sessel Animation Rückseite (Bild: © Peter Hauser)

Flimjochbahn Sessel Animation Rückseite (Bild: © Peter Hauser)


Flimjochbahn Sessel Animation Vorderseite (Bild: © Peter Hauser)

Flimjochbahn Sessel Animation Vorderseite (Bild: © Peter Hauser)


2016-09-Flimjochbahn Übersicht (Bild: © Peter Hauser)

Flimjochbahn Übersicht (Bild: © Peter Hauser)


Die neue Flimjochbahn – Komfortabel und einzigartig

Durch den Umbau der Flimjochbahn dürfen sich Wintersportler in dieser Saison auf eine komfortable Fahrt von der Idalp auf das Flimjoch (2752 Höhenmetern) freuen. Die bestehende 4er-Sesselbahn Flimjoch wurde durch eine moderne 8er-Sesselbahn ersetzt. Weltweit einzigartig: Die Stütze Nr. 9 der Höllbodenbahn ist gleichzeitig die Stütze Nr. 3 der neuen Flimjochbahn. Somit fahren in 25 Metern Höhe gleich zwei 8er-Sesselbahnen über dieselbe Stütze.

Auch neu: Um selbst bei Wind einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, wurde die Bergstation der Flimjochbahn optimiert. Der eingehauste Ausstiegsbereich ermöglicht jetzt, je nach Windrichtung, einen windabgewandten Ausgang zu öffnen.


Stimmung PUR beim Top of the Mounain Opening Concert in Ischgl am 26.11.2016 (Bild: © Peter Hauser)

Stimmung PUR beim Top of the Mounain Opening Concert in Ischgl am 26.11.2016 (Bild: © Peter Hauser)


Die neue Skirunde – Schmuggler-Gold mit Ski-App

Wer wagt, gewinnt: Ab Dezember 2016 können Wintersportler auf der neuen Schmugglerrunde durch das Skigebiet Ischgl/Samnaun neben Kilometern per GPS Tracking über die Ischgl App fette Beute machen. Der Runden-Name ist Programm, denn wie alle Grenzregionen war auch das Paznaun eine beliebte Schmuggelregion. Die ortskundigen Schmuggler trugen vor allem Butter, Käse und Felle in bis zu 50 Kilo schweren Rucksäcken ins benachbarte Samnaun und brachten von dort Kaffee, Reis, Mehl, Tabak, Saccharin oder Gewürze mit.

Auf den neuen Schmuggler-Routen stehen aber keine Waren sondern die gefahrenen Kilometer im Fokus. Zeitdruck gibt es nicht. Mit Start/Ziel Talstation Fimbabahn A3 in Ischgl oder Twinliner L1 in Samnaun stehen je nach Fahrkönnen drei Varianten zur Wahl. Die Schmugglerrunden Gold und Silber sind anspruchsvoll: Um Gold zu holen müssen 35.7 Pistenkilometer, 59 Kilometer Seilbahnfahrten und Pistenkilometer sowie 6463 Meter Höhenunterschied mit der kostenlosen iSki Ischgl App getrackt werden.

Silber gibt es für 24.7 Pistenkilometer, 41.1 Kilometer Seilbahnfahrten und Pistenkilometer sowie 4745 Meter Höhenunterschied. Leichter ist die Bronzerunde über blaue Pisten mit 19.8 Pistenkilometern, 40.2 Kilometer Seilbahnfahrten und Pistenkilometern sowie 3191 Metern Höhenunterschied. Wer seine Runde erfolgreich beendet hat, kann am Schluss fette Beute machen, denn unter allen Schmugglerrunde-Trackern werden täglich Preise verlost.

 

Artikel von: TVB Paznaun – Ischgl / pro.media kommunikation
Artikelbild: PUR eröffnen am 26.11 die Skisaison in Ischgl. (© Peter Hauser)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Ischgl – mit PUR in die Wintersaison 2016/17

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.