500.000 Besucher sahen bislang Schweinskopf al dente

05.10.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Jetzt bewerten!

Ein grosser Erfolg für den Krimispass aus Bayern SCHWEINSKOPF AL DENTE: bislang sahen den Film eine halbe Million Besucher. Es ist bereits der dritte, auf einem Roman basierende Film, den Produzentin Kerstin Schmidbauer und Regisseur Ed Herzog ins Kino bringen. Auch „Winterkartoffelknödel“ und „Dampfnudelblues“ sahen über 500.000 Besucher.

Seit dem 11. August läuft SCHWEINSKOPF AL DENTE in den bayerischen Kinos und war zwischenzeitlich in über 240 Kinos zu sehen. Und die Eberhofer-Fans haben ihre Lieblingskinos in Bayern. In die Kinos Filmtheater am Sendlinger Tor in München, Regina Regensburg, Mephisto in Augsburg, Kinopolis in Landshut und Cineplex Passau kamen jeweils mehr als 10.000 Besucher um die Kriminalkomödie zu sehen. In Österreich hat SCHWEINSKOPF AL DENTE bereits knapp 80.000 Besucher in die Kinos gelockt.

Kurzinhalt: Dorfpolizist Franz Eberhofer (Sebastian Bezzel) kommt nicht zur Ruhe. Irgendwas ist ja immer los, selbst in der tiefsten bayerischen Provinz Niederkaltenkirchens, wo Eberhofer seinen Beruf als Gesetzeshüter mit der ihm eigenen bajuwarischen Entspanntheit ausübt. Damit ist es aber schlagartig vorbei: Franz‘ On-Off-Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff) hat ihn kurzerhand verlassen, um mit ihrem italienischen Verehrer in seiner Pizzeria am Gardasee neu durchzustarten. Denn der Franz ist ja nicht bereit zu einem Bekenntnis. Zudem ist da noch die unangenehme Sache mit dem Küstner
(Gregor Bloéb), einem entflohenen Psychopathen, der auf Rache sinnt.

Ganz oben auf seiner Liste: Franz‘ Vorgesetzter Moratschek (Sigi Zimmerschied), der die Panik kriegt, als er nachts einen blutigen Schweinskopf in seinem Bett vorfindet. Moratschek erklärt Franz zu
seinem persönlichen Bodyguard und quartiert sich zum eigenen Schutz kurzerhand auf dem Eberhofer-Hof ein. Zum Glück kann sich Franz – wie immer – auf seinen Freund Rudi Birkenberger (Simon Schwarz) verlassen…

Genre: Bayrische Kriminalkomödie (bayrische Originalfassung ohne UT)

Darsteller: Sebastian Bezzel, Simon Schwarz, Lisa Maria Potthoff, Enzi Fuchs, Eisi Gulp, Sigi Zimmerschied, Gregor Bloéb, Daniel Christensen, Gerhard Wittmann, Stephan Zinner, Max Schmidt, Maria 
Hofstätter, Margarethe Tiesel sowie Francis Fulton-Smith in einer Gastrolle

Produzentin: Kerstin Schmidbauer

Co-Produzenten: Stephanie Heckner (BR), Katja Kirchen (ARD Degeto), Christine Strobl (ARD Degeto)

Redaktionelle Mitarbeit: Lucia Vogdt

Drehbuch: Stefan Betz, Mitarbeit Ed Herzog und Kerstin Schmidbauer nach dem gleichnamigen Bestseller von Rita Falk

Regie: Ed Herzog

 

Artikel von: Constantin Film
Artikelbild: © Constantin Film

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

500.000 Besucher sahen bislang Schweinskopf al dente

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.