architektur0.16: Grösste Werkschau für Architektur

22.10.2016 |  Von  |  News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
architektur0.16: Grösste Werkschau für Architektur
Jetzt bewerten!

Die architektur0.16 ist die grösste Werkschau für Architektur in der Schweiz. Dort stellen mehr als 70 Schweizer Architekten aktuelle Projekte aus. Zudem werden Utopien gezeigt und gesellschaftlich relevanten (Architektur-) Themen. Dazu zählen unter anderem Garden City, Small House, Hightech Architecture, Slow City, digitales Bauen, 3-D-Druck und Social Architecture.

Unter den Ausstellern finden sich illustre Namen wie ETH-Professor Christian Kerez, der den aktuellen Schweizer Beitrag zur Architektur-Biennale in Venedig entworfen hat, oder die ETH-Professoren Alfredo Brillembourg und Hubert Klumpner vom Urban-Think Tank, die weltweit bedeutendsten Slum-Architekten und Vordenker im Bereich Social Architecture. Architektur ist nicht ausstellbar? Von wegen.

„Von Utopien zu sprechen ist heute ein wenig schwierig, aber vielleicht sollten wir eben dies mal wieder tun. Ich glaube jedenfalls daran, dass Architektur etwas ausdrücken kann, von dem wir noch nicht ahnen, dass es möglich ist – eine neue Ordnung der Dinge, ein anderer Blick auf die Welt“, fand die berühmte, kürzlich verstorbene Architektin Zaha Hadid. Die Werkschau architektur0.16 steht für ebendiese Utopien, für Kreativität und Innovationen, die Menschen über Architektur nachdenken lässt. Sie steht für architektonische Meinungen, die visuell und inhaltlich inspirieren. Populär inszeniert und explizit nicht akademisch überladen. Architektur für alle.

Gesellschaftsrelevante Architekturthemen

An der grössten Werkschau für Architektur der Schweiz, die heuer schon zum fünften Mal auf über 4’000 m2 der Zürcher Maag Hallen stattfindet, zeigen über 70 Architekten und Architekturbüros – darunter etablierte Stars wie ambitionierte Newcomer – aktuelle Projekte wie auch Ideen, Visionen und Utopien zu gesellschaftlich relevanten Architekturthemen. Ein Vorhaben, das gelingt.

Das Projekt „Incidental Space“ des Architekten und ETH-Professors Christian Kerez war einer der spektakulärsten Beiträge an der Architektur-Biennale in Venedig. An der Werkschau zeigt Adunic, die das Projekt als GU begleitet hat, wie aus einem 3D-Modell am Computer das bekannteste und definitiv grösste begehbare Spritzbeton-Architektur-Popcorn der Welt geworden ist. LP3 Architekten aus Regensberg zeigen zum Thema Small House ein Mikro-Einfamilienhaus, das sie auf einer Kleinstparzelle gebaut haben.

Die ETH-Professoren Alfredo Brillembourg und Hubert Klumpner erklären an Beispielen Social Architecture und ihr Engagement als Slum-Architekten. Das Berner Büro Aplantis widmet sich dem Thema Garden City – der Bepflanzung am und im Gebäude. Bellmann Architectes aus Montreux erklären, wie – im Sinne des Trends hin zur „Slow City“ – durch die Konzeption des Gebäudes verschiedene Lebensformen und Generationen harmonisch zusammenleben können. Weitere ausgewählte Aussteller werden im Dokument anbei vorgestellt.

Sonderausstellungen

Alpines Museum

Das Alpine Museum der Schweiz zeigt an der architektur0.16 die Gewinner des Architekturwettbewerbs „Constructive Alps“. Der Architekturpreis, vergeben vom Bundesamt für Raumentwicklung (ARE), zeichnet nachhaltiges Sanieren und Bauen in den sieben Alpenländern aus. Die vier Projekte zeigen, wie zukunftsfähige Architektur in den Bergen die Identität von Orten prägt und Räume schafft, in denen sich Menschen wohlfühlen.

Sotto Voce

Die Stiftung Sotto Voce von Helen Van Vemde fördert herausragendes junges Architekturschaffen in der Schweiz. An der architektur0.16 werden im Rahmen einer Sonderausstellung und von Stefan Kurath, Philip Loskant, Helen Van Vemde und Alexandra Zumsteg kuratiert, neun ambitionierte Architekturbüros vorgestellt, die in ihrer Arbeit herausragend sind und denen die Jury eine internationale Karriere attestiert.

Arc-Award

Zum fünften Mal verleihen die Architektur-Fachzeitschrift VISO und die Schweizer Baudokumentation den Arc-Award im Rahmen der Werkschau architektur0.16. Der Arc-Award 2016 wird in den ausgeschriebenen Kategorien für besondere Bauten der letzten drei Jahren verliehen. Fotos, Pläne, Renderings oder Modelle werden von einer hochkarätigen Fachjury – unter der Leitung von Stefan Cadosch und Sacha Menz – beurteilt. Der Arc-Award ist der höchst dotierte Architektur-Preis der Schweiz.

Schweizer BIM-Kongress 2016

Am Freitag, 28. Oktober 2016, findet im Rahmen der architektur0.16 der BIM-Kongress der Interessensgemeinschaft „Bauen digital Schweiz“ statt. BIM (Building Information Modeling) ist in der Schweizer Bauwirtschaft noch kaum angekommen. Der Kongress thematisiert die digitale Transformation der Bauwirtschaft und die Auswirkungen, die zukünftige Technologien auf die heutigen Geschäftsmodelle und Prozesse haben.

ARCHITEKTUR 0.16

Fr 28. – So 30. Oktober 2016
Maag Hallen, Zürich
www.architektur-schweiz.ch

 

Artikel von: BLOFELD Communication GmbH
Artikelbild: Symbolbild (© mediaphotos – istockphoto.com)

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

architektur0.16: Grösste Werkschau für Architektur

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.