Networking und Events – eine vielversprechende Symbiose

02.04.2014 |  Von  |  Geschäftlich
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Networking und Events – eine vielversprechende Symbiose
Jetzt bewerten!

Networking nimmt im so genannten Big Business einen immer gewichtigeren Stellenwert ein. Denn in Anbetracht der Tatsache, dass das Internet aus der unternehmerischen Welt einfach nicht mehr wegzudenken ist, bietet es sich geradezu an, Produkte und Dienstleistungen auch auf dieser „weltweiten“ Ebene zu offerieren.

Schliesslich gelingt es so erheblich leichter, eine grössere Zielgruppe zu erreichen und im Zuge dessen neue Kunden zu generieren. Insbesondere wenn es darum geht, Geschäftliches mit dem Geselligen zu verbinden, stellt die Verbindung zwischen Networking und dem Bereich Eventplanung eine überaus vielversprechende Basis dar.

Die „Fühler“ in alle Richtungen ausstrecken…

Networking ist sowohl für junge als auch gestandene Unternehmer von Relevanz, die ihre Angebote auch überregional bzw. landes- oder europaweit an den Mann bringen wollen. Aber auch für all jene, die nebenberuflich durchstarten und mit Network-Marketing „von zu Hause aus“ richtig gutes Geld verdienen wollen, kann diese Branche überaus vielversprechend sein. Einziger Nachteil daran ist, dass man in erster Linie online tätig ist und vom heimischen Computer aus arbeitet.




An sich eine überaus vielversprechende und verlockende Angelegenheit. Nur bleibt der direkte Kontakt mit Gleichgesinnten bzw. mit Kollegen und Mitarbeitern oder gar mit Interessenten bzw. Kunden in der Regel auf der Strecke. Überwiegend wird diesbezüglich via E-Mail oder telefonisch miteinander kommuniziert. Dabei nimmt doch der persönliche Kontakt mit anderen – zumindest hin und wieder – in diesem lukrativen Metier eine grundlegende Bedeutung ein.




Erfolgsorientierte Networker denken deshalb also stets ein Stückchen weiter und machen sich der innovativen Technologien zu Nutze, die das Internet heute bereits zu bieten hat. Getreu dem Motto: „Kommunikation ist alles“, kann es auf diese Weise folglich gelingen, auf persönlicher Ebene miteinander in Kontakt zu kommen, Informationen auszutauschen und vor allem auch verkäuferisch aktiv zu werden. Denn genau darauf kommt es im Network-Marketing bekanntlich an.

Um einen bestmöglichen Austausch zu gewährleisten, erfreuen sich Online-Events in jeglicher Form einer nahezu stetig wachsenden Beliebtheit. Diese können zum Beispiel in Form von Webinaren, Schulungen, Online-Trainings oder auch in Gruppen-Chats oder sonstigen Internet-Veranstaltungen ausgeübt werden. Noch effizienter wären diesbezüglich jedoch Vor-Ort-Treffen.

„Darf es ein bisschen mehr sein…?“

Wer nahezu ausschliesslich online arbeitet, sehnt sich gewiss hin und wieder danach, mit Mitarbeitern, Kollegen oder Kunden den persönlichen Kontakt zu pflegen. Deshalb entscheiden sich immer mehr Anbieter dazu, von Zeit zu Zeit so genannte Networking-Events zu organisieren, um alle Ansprüche zu befriedigen und zugleich die „persönliche Schiene“ auszubauen. Ganz gleich, ob Sie Ihr Network-Event einmal oder mehrmals pro Jahr durchführen möchten: Lassen Sie sich bei der Planung und Konzeptionierung unbedingt genügend Zeit. Denn dabei kommt es auf unterschiedliche Aspekte an.

Die Kontakte, welche Sie im Laufe Ihrer Online-Tätigkeit generieren, sind eine überaus vielversprechende Basis, um darauf "aufzubauen". (Bild: beerfan / Fotolia.com)

Die Kontakte, welche Sie im Laufe Ihrer Online-Tätigkeit generieren, sind eine überaus vielversprechende Basis, um darauf „aufzubauen“. (Bild: beerfan / Fotolia.com)





Die Kontakte, welche Sie im Laufe Ihrer Online-Tätigkeit generieren, sind eine überaus vielversprechende Basis, um darauf „aufzubauen“ bzw. immer neue Kontakte zu generieren. Insofern haben Sie es leicht, schon vor der Organisation eines Networking-Events „abzuklopfen“, wer Interesse an einer solchen Veranstaltung hat. Somit empfiehlt es sich, im Vorfeld eine Rundmail bzw. ein Anfrageschreiben zu erstellen, das Ihnen bei der Planung helfen soll.




Definieren Sie darin Ihr Anliegen und erklären Sie die damit verbundenen Ziele. Bieten Sie darüber hinaus maximal drei Termin- und Location-Vorschläge an und weisen Sie darauf hin, dass schon in Kürze eine weitere Nachricht folgen wird. Nach Erhalt der Rückmeldungen Ihrer Kontakte können Sie die so generierten Daten nutzen, um einen fixen Termin zu planen, die in Frage kommenden Räumlichkeiten auszuwählen und vielleicht sogar ein passendes Motto zu finden. Für den besagten „Glamour-Faktor“ greifen Ihre potenziellen Gäste sicherlich gerne auch mal tiefer in die Tasche.

Grundsätzlich lassen sich Network-Events in etwa so gestalten, wie „klassische“ Partys oder gesellige Veranstaltungen. Von der Einladung über das Ticketing bis hin zur musikalischen Untermalung sowie der Erstellung des Rahmenprogramms sollte jedoch alles möglichst erstklassig konzeptioniert sein. Etwas mehr Glanz und Glamour schaden dabei also keineswegs. Im Unterschied dazu liegt nämlich hier ein verstärkter Fokus auf dem Bereich der Motivation: Es soll in erster Linie darum gehen, die Teilnehmer dort „abzuholen, wo sie gerade stehen“, sie zu begeistern und zum „Weitermachen“ zu animieren. Dies bezieht sich sowohl auf die Kollegen bzw. Mitarbeiter als auch auf die Kunden. Entsprechend kreativ sollten Sie demgemäss sein, wenn es darum geht, spezielle Highlights oder Anregungen zu wählen, mit denen Sie eben dieses bedeutsame Ziel tatsächlich erreichen können.




Mit Blick auf die Mitarbeitermotivation sind kleine Give-aways durchaus angemessen. Aber auch mit der Vergabe höherwertiger Präsente sollten Sie nicht geizen. Diese können sowohl als Sach- als auch als Geldwerte beschaffen sein. Wichtig ist, dass sie den Empfänger darin bestärken, weiterhin für das Unternehmen bzw. für die Sache aktiv zu sein und auch in Zukunft durch gute Leistungen zu überzeugen. Vor dem Hintergrund, Tag für Tag aufs Neue „in Eigenregie“ tätig zu werden und sich selbst zu motivieren, alleine vor dem Computer dem Business nachzugehen, schadet eine derartige Motivation sicher nicht.

Versäumen Sie nicht, zusätzliche Werbung in Ihre Network-Veranstaltung zu integrieren und beispielsweise auch durch Incentives Lust auf noch mehr Leistung und Engagement zu machen.

Verkaufsstände mit den unternehmensspezifischen Produkten dürfen selbstverständlich vor Ort vertreten sein – quasi als eine zusätzliche Einnahmequelle zur Finanzierung Ihres Events.

Apropos Finanzierung: Schon beim Ticket-Verkauf für Ihre Network-Events sollten Sie bedenken, dass ein zu geringer Eintrittspreis nicht unbedingt einladend wirkt. Rühren Sie deshalb die Werbetrommel mit besonders grossem „Tam-Tam“ und verkaufen Sie die Tickets keinesfalls „unter Wert“.

 

Oberstes Bild: © Beboy / Fotolia.com

Über Sandra Katemann

Sandra Katemann ist ausgebildete Bürofachwirtin im Personal- und Rechnungswesen, Werbetexterin und Coach und seit 2006 freiberuflich tätig. Sie verfügt über umfassendes Know-how in Sachen Marketing, Personalwesen, Redaktion, Konzeption, Presse- und Textarbeit.


Ihr Kommentar zu:

Networking und Events – eine vielversprechende Symbiose

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.