Im Hochseilgarten das Wir-Gefühl stärken

04.04.2014 |  Von  |  Geschäftlich, Outdoor
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Im Hochseilgarten das Wir-Gefühl stärken
Jetzt bewerten!

Viele Unternehmen setzen bei einem Teamevent auf vollen Körpereinsatz und gehen gemeinsam mit allen Kollegen in einen Hochseilgarten.

Um die luftigen Höhen zu überwinden, kommt es auf Teamwork und Vertrauen an – eingefahrene Strukturen aus den Betrieben gelten hier nicht mehr! Während des Kletterns erleben sich die Kollegen in einem aktiven Prozess und der Einzelne selbst hat Gelegenheit, sich von einer anderen Seite zu entdecken.

Gemeinsam Hürden überwinden

Bei allen Outdoor-Aktivitäten, die dem Teambuilding dienen, begeben sich die Teilnehmer als Gruppe in ein nicht alltägliches Umfeld – sie lernen sich in einer völlig neuen Situation kennen und werden mit neuen Aufgaben konfrontiert, die nicht ihrem üblichen Arbeitsalltag entsprechen. Die Kollegen erleben sich in einem dynamischen Prozess, bei dem insbesondere Wahrnehmung und Kommunikation gefragt sind. Idealerweise steht am Ende die Erkenntnis, dass sich die Einzelleistungen eines jeden zu einem optimalen Gruppenergebnis zusammensetzen.

Während des Outdoor-Trainings ergibt sich eine völlige andere Rollenverteilung als im normalen Arbeitsalltag – besondere Stärken einzelner Mitarbeiter kommen zum Ausdruck, hierarchische Strukturen werden überwunden. Der Chef hat keine Führungsrolle mehr inne und fügt sich in die Gruppe ein. In der Regel werden die Teambuilding-Aktivitäten so gewählt, dass sie metaphorisch für den Arbeitsalltag stehen: In einem Hochseilgarten bedeutet dies, gemeinsam Brücken zu bauen oder Hürden und Distanzen zu überwinden. Doch nicht nur die Teambildung-Massnahme steht bei einem Besuch im Hochseilgarten im Vordergrund – ganz nebenbei haben alle Teilnehmer eine Menge Spass!




Ohne Teamwork geht es nicht!

In einem Hochseilgarten überwinden die Teilnehmer in bis zu 15 Metern Höhe einen anspruchsvollen Kletterparcours. Die meisten Hochseilgärten haben einen besonderen Parcours im Programm, der nur gemeinsam bewältigt werden kann. Die Strecke besteht aus verschiedenen Stationen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, die im Team überwunden werden müssen. Da ein Teilnehmer die Abschnitte nicht allein ohne Hilfe zurücklegen kann, ist eine intensive Kommunikation und Zusammenarbeit der Gruppe erforderlich. Das stärkt das Wir-Gefühl und baut Berührungsängste ab.

Grosser Vorteil bei dieser Teambuilding-Massnahme ist, dass sich jeder Teilnehmer, unabhängig von seiner körperlichen Fitness einbringen kann – unsportlich gibt es nicht, denn jeder findet hier eine passende Aufgabe! Mitarbeiter mit extremer Höhenangst müssen nicht automatisch aussen vor bleiben, sie können wichtige Sicherungsaufgaben auf festem Boden übernehmen und dafür sorgen, dass ihre Kollegen das Hindernis sicher überwinden!




In der Regel haben die Hochseilgärten verschiedene Programme für Firmen und Gruppen im Angebot, die von einem Halbtagesprogramm, das rund drei Stunden dauert, bis zu einem Ganztagesprogramm reichen. Beide Module beinhalten üblicherweise ein sogenanntes „Bodenprogramm“, bei dem Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch besteht. Hier werden bestimmte Verhaltensmuster der Gruppe analysiert und neue Strategien entwickelt.




Vertrauen entwickeln und Stärken erkennen

Am Anfang der Kletterpartie in luftiger Höhe steht eine intensive Einweisung durch einen Sicherheitstrainer. Dieser begleitet die Gruppe in der Regel während des gesamten Aufenthalts und greift bei brenzligen Situationen ein. Die Teilnehmer legen die Sicherheitsausrüstung an, beim anschliessenden Sicherheitscheck wird überprüft, ob alles richtig sitzt. Bei einigen Anbietern erfolgen nun zunächst einige „Bodenübungen“ bei denen die Teilnehmer ihre Balance austesten bevor es hinauf auf den ersten hohen Baumgipfel geht.

In einigen Hochseilgärten gibt es zu Beginn eine ganz besondere Übung, die das Vertrauen stärkt: Ein Kollege lässt sich von einem knapp zwei Meter hohen Podest in die verschränkten Arme der anderen Teilnehmer fallen. Sehr beliebt ist eine Übung namens Spinnennetz: Dabei muss jeder Teilnehmer die Maschen eines groben Netzes überwinden, ohne diese zu berühren – ohne Hilfe der Kollegen ist diese Aufgabe nicht zu bewältigen! Bereits bei dieser Übung werden Berührungsängste abgebaut, darüber hinaus ist die richtige Strategie gefragt.

Nun gilt es, gemeinsam die erste Aufgabe in luftiger Höhe zu meistern. Dabei kommt es nicht darauf an, dass jeder einzelne allein die Stecke überwindet, es ist nur möglich die Aufgabe gemeinsam mit dem ganzen Team zu bewältigen. Teilnehmer, die gerade klettern, müssen stets von ihren am Boden stehenden Kollegen gesichert werden. Hier kommt es auf eine intensive Kommunikation und eine effektive Zusammenarbeit an. Jedes Teammitglied übernimmt seine Aufgabe um das gemeinsame Ziel zu erreichen! Während es bei einigen Stationen ausreicht, einem Kollegen helfend die Hand zu reichen, ist an anderen Stationen die Kraft der gesamten Gruppe gefragt um den Kollegen sicher auf die andere Seite zu bringen! 






Mit Reflexion und Nachbearbeitung zum langfristigen Erfolg. (Bild: Apatsara / Shutterstock.com)

Mit Reflexion und Nachbearbeitung zum langfristigen Erfolg. (Bild: Apatsara / Shutterstock.com)

Mit Reflexion und Nachbearbeitung zum langfristigen Erfolg




Die Outdoor-Akivität führt einzelne Mitglieder an ihre Grenzen und zeigt, dass einige Aufgaben nur gemeinsam bewältigt werden können. Die Gruppe erkennt ihre Potenziale und überträgt diese im Anschluss an die Teambuilding-Massnahme idealerweise auf den Arbeitsalltag. Die gemeinsamen Erlebnisse wirken noch lange nach und hinterlassen einen bleibenden Eindruck bei allen Teilnehmern. Im Anschluss an die Kletterpartie bietet sich eine Nachbereitung und eine Reflexion über die Erlebnisse an: Klingt der Tag bei einem Grillfest oder einem gemeinsamen Essen aus, ist nun Gelegenheit für einen regen Austausch und zielführende Gespräche.

Viele Unternehmen setzen an das Ende einer Outdoor-Aktivität die Vereinbarung von Zielen. In der Verantwortung der Führungskraft liegt es, die bei der Veranstaltung gewonnenen Erkenntnisse in den Arbeitsalltag zu übertragen und die Ziele im Team umzusetzen.

 

Oberstes Bild: © Warren Goldswain / Shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Im Hochseilgarten das Wir-Gefühl stärken

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.