Feste feiern, wie sie fallen!

14.05.2014 |  Von  |  Familie, Geschäftlich
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Feste feiern, wie sie fallen!
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Für die kleinen und grossen Feiern in der Familie braucht es meistens keine besondere Planung. Hier geben vor allem Geburtstage, Taufen, Konfirmationen und Kommunionen, besondere Jubiläen und immer wieder auch die Feiertage und Anlässe im Jahreslauf den Rhythmus und Inhalt der Feste vor. Bei uns finden Sie viele Anregungen dazu, wie solche Familienfeste besonders gut organisiert werden können.

Aufwendiger ist da schon die Planung von Höhepunkten im Leben von Unternehmen, Vereinen und Kommunen. Hier empfiehlt es sich, die Feste nicht nur so zu feiern, wie sie fallen, sondern dafür auch einen gut strukturierten Plan aufzustellen. Damit lassen sich die Vorbereitungsphasen besser organisieren und auch die Budgets bleiben effektiver im Blick.

Feiern nach Plan

Neben den festen Feiertagen im Kalender gibt es für jedes Unternehmen, für jeden Verein und natürlich auch für jeden Ort eine Menge von Anlässen, die Grund für ein rauschendes, grosses, kleines, ganz privates oder öffentliches Fest sein können. Diese Gelegenheiten gilt es zunächst kalendarisch zu erfassen. Dann lässt sich auch recht einfach entscheiden, welcher Anlass eine Feier wert ist, wann es vielleicht auch die kleinen Aufmerksamkeiten gibt und auf welches Datum besonders viel Wert gelegt werden muss.

Aufgrund einer solchen Übersicht kann es dann auch daran gehen, die Planungsdaten für den jeweiligen Höhepunkt festzulegen. Zu diesen Planungsdaten gehören auszugsweise:




  • der Termin
  • der richtige Rahmen
  • der passende Ort
  • die Teilnehmer
  • das Budget und
  • die Planungsverantwortlichen.

Damit gelingt das Feiern nach Plan und kein wichtiger Höhepunkt wird vergessen. Im Folgenden möchte ich zu den einzelnen Punkten ein paar kurze Hinweise geben.

Der Termin




Es gibt Feiertage, die vom Kalender allgemein festgelegt sind. Dazu gehört der Nationalfeiertag genauso wie beispielsweise Weihnachten, der Gründungstag oder, wenn es passend ist, auch der Anfang der Jahreszeiten.

Bestimmte Feste müssen nicht korrekt auf den kalendarischen Termin gelegt werden. So wird eine betriebliche Weihnachtsfeier sicherlich kaum an einem der Weihnachtsfeiertage stattfinden, eher davor, aber sicherlich auch nicht danach. Geburtstage, und dazu gehören eben auch Gründungstage, sollten hingegen wirklich am korrekten Termin gefeiert werden. Hier gibt es nur wenige Ausnahmen. Darüber hinaus lassen sich auch Termine für Feiern festlegen, die unabhängig vom Kalender sind, beispielsweise das Sommerfest.

Der richtige Rahmen

Hier liegt es im Ermessen der Veranstalter, ob ein Anlass ganz gross oder eher im kleinen Rahmen gefeiert wird. Eine Weihnachtsfeier ist sicherlich der richtige Anlass für den ganz grossen Rahmen, ein Betriebsjubiläum kann auch kleiner gefeiert werden. Es kommt immer entscheidend darauf an, wer hier etwas zu feiern hat, sprich wie wichtig der Anteil des Einzelnen am Ergebnis ist. Staatliche Feiertage und religiöse Feste, die ihre Wurzeln in der historischen Entwicklung haben, können durchaus im grösseren Rahmen begangen werden. Eher privat sollte dann der Rahmen beispielsweise für die Würdigung eines Jubilars im Unternehmen sein.

Der passende Ort

Nicht immer ist das Unternehmen, das Vereinsheim oder der öffentliche Platz der richtige Ort für eine Feier. Hier kommt es auf die Anzahl der Teilnehmer genauso an wie auf die gewünschte Wirkung. Nicht selten werden beispielsweise Unternehmensfeiern nach draussen verlagert. Nicht nur, um die betrieblichen Abläufe nicht zu stören, sondern auch, um dem Fest vielleicht an einem besonderen Ort auch einen ganz besonderen Bezug zu geben.




Hier bieten sich externe Gastronomieanbieter genauso an wie besondere Orte, die durch ihre historischen oder natürlichen Gegebenheiten einen ganz besonderen Bezug zum Anlass bieten. Wichtig für den Ort ist immer auch die Zahl der Teilnehmer. Wer als Unternehmen oder Verein keinen geeigneten Raum für die grosse Feier hat, weicht ohnehin auf andere Räumlichkeiten aus. Kommunale Feste finden selbstredend für alle im Ort oder bei kleinerer Teilnehmerzahl auch gern in der Partnerkommune statt, sofern das für den Anlass passend ist.

Die Teilnehmer

So mancher Betriebsangehöriger ist beleidigt, wenn er zum betrieblichen Event nicht eingeladen wird. Auch in Vereinen kommt nicht selten Missmut auf, wenn der eine oder andere nicht geladen ist. Machen Sie möglichst frühzeitig klar, welchen Rahmen Sie einem Event geben wollen. Damit wird unter Umständen auch klar, ob und wenn ja, warum Sie eine Feier auf einen bestimmten Teilnehmerkreis beschränken. So kann beispielsweise das Fest des Vereinsjubiläums nur für die Vereinsmitglieder ausgerichtet werden, die von Beginn an dabei sind oder sich im vergangenen Jahr besonders ausgezeichnet haben.

Zu einer betrieblichen Weihnachtsfeier ist es sicherlich auch nicht glücklich, wenn Sie auch die muslimischen Beschäftigten einladen. Für diese sollten Sie vielleicht ein Extra-Fest entsprechend ihrer konfessionellen Bindung gestalten. Oder Sie deklarieren die Weihnachtsfeier nicht als solche, sondern als Jahresendfest, zu dem sie alle einladen können. Die Auswahl und Anzahl der Teilnehmer hängt sehr eng mit dem Anlass, dem Ort und dem Budget zusammen.

Buget. (Bild: Garsya / Shutterstock.com)

Buget. (Bild: Garsya / Shutterstock.com)





Das Budget

Sie können aus dem Vollen schöpfen oder vielleicht besser die finanziellen Mittel klug auf das Jahr verteilen. Bilden Sie zunächst ein Gesamtbudget und teilen Sie dieses dann auf die geplanten Höhepunkte auf. Kleinere Feiern bedürfen dabei sicherlich weniger Finanzen als das ganz grosse Betriebsfest. Hier können Sie das Budget geschickt splitten. Bemühen Sie sich dann aber auch darum, die Budgetfestlegungen einzuhalten. Sonst könnte ein später im Jahr liegendes Fest doch etwas spartanisch aussehen oder ganz ausfallen.

Die Planungsverantwortlichen

Legen Sie bereits in der ersten Planungsphase fest, wer für welches Highlight verantwortlich ist. Damit haben die jeweiligen Personen Zeit, sich rechtzeitig auf ihre Verantwortung einzustellen und gegebenenfalls eine Arbeitsgruppe zu bilden.




Keine Feier ohne Verantwortlichen! Hier laufen alle Fäden in der Organisation, Budgetplanung und Abrechnung zusammen. Damit stellen Sie den Erfolg einer Feier sicher, da Irritationen bezüglich der Planungsverantwortlichkeiten von Beginn an ausgeschlossen werden können.

Und nun nutzen Sie Ihre Zeit für das Feiern nach Plan, nach Mass und natürlich mit der richtigen Portion Spass!

 

Oberstes Bild: © solarseven – Shutterstock.com

Über Olaf Hoffmann

Olaf Hoffmann ist der kreative und führende Kopf hinter dem Unternehmen Geradeaus...die Berater.
Neben der Beratertätigkeit für kleine und mittlere Unternehmen und Privatpersonen in Veränderungssituationen ist Olaf Hoffmann aktiv in der Fort- und Weiterbildung im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe.
Als Autor für zahlreiche Blogs und Webauftritte brilliert er mit einer oftmals bestechenden Klarheit oder einer verspielt ironisch bis sarkastischen Ader. Ob Sachtext, Blogbeitrag oder beschreibender Inhalt - die Arbeiten des Autors Olaf Hoffmann bereichern seit 2008 in vielfältigen Formen das deutschsprachige Internet.


Ihr Kommentar zu:

Feste feiern, wie sie fallen!

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.