Pralinen-Workshops: Die hohe Schule der Chocolatierskunst

14.05.2014 |  Von  |  Familie, Geschäftlich, Privat
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Pralinen-Workshops: Die hohe Schule der Chocolatierskunst
Jetzt bewerten!

Pralinen gelten als die hohe Schule der Chocolatierskunst. Insbesondere in der Schweiz und in Belgien wird eine langjährige Tradition gepflegt. Die schokoladigen Köstlichkeiten erfreuen sich weltweiter Beliebtheit. Ähnlich wie bei der Herstellung von Cupcakes sind der Kreativität auch bei der Herstellung von Pralinen kaum Grenzen gesetzt.

Mit ein wenig handwerklichem Geschick und einer guten Portion Fantasie lassen sich die tollsten Köstlichkeiten zaubern. Zahlreiche Eventdienstleister bieten deshalb Pralinen-Workshops an, bei denen die Grundlagen der Pralinenherstellung vermittelt werden. Solche Kurse eignen sich hervorragend, um die Grundlagen der Pralinenherstellung zu erlernen und Inspirationen zu erhalten.

Welche Leistungen sollte ein guter Pralinen-Workshop enthalten?




Ein professioneller Pralinen-Workshop sollte natürlich von einer Lehrperson geleitet werden, die fachkundig ist und Lehrinhalte vermitteln kann. Informieren Sie sich vor Veranstaltungsbeginn und Buchung über die angebotenen Themen. Es gibt sowohl Einsteiger-als auch Fortgeschrittenen-Kurse, die gewisse Grundkenntnisse voraussetzen. Wählen Sie deshalb einen Workshop aus, der Ihren Wünschen und Anforderungen entspricht.

Nach der Theorie erfolgt der Übergang zur Praxis, wobei das Gelernte angewendet wird. Natürlich sollte der Veranstalter auch die benötigte Ausrüstung stellen. Diese muss sich in einwandfreiem Zustand befinden und vollständig sein. Üblicherweise wird ein Pralinen-Workshop in einer Seminarküche veranstaltet. Der Veranstalter stellt den Teilnehmern dann das benötigte Equipment. Hierzu zählen sämtliche Haushaltsgegenstände, Zutaten und passende Kleidung (Kochmütze, Schürze, etc.).

Je nach Veranstaltung wird auch ein Aperitif geboten. Auch Snacks und Mineralwasser sollten stets verfügbar sein. Die Veranstaltungsdauer variiert je nach Thematik zwischen zwei und vier Stunden.

Worauf sollte ich bei der Auswahl eines Pralinen-Workshops achten?

Achten Sie bei der Auswahl eines Workshops darauf, dass der Veranstalter seriös und fachkundig ist. Hier helfen Online-Rezensionen, Empfehlungen durch Freunde und Bekannte oder auch ein Besuch direkt vor Ort. Sauberkeit sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Wägen Sie vor der Buchung ab, ob das Angebot einen für Sie persönlich angemessenen Preis bietet oder nicht.

Wo werden entsprechende Kurse angeboten?




Pralinen-Workshops werden üblicherweise über Eventdienstleister gebucht, aber auch Bäckereien, Konditoreien und Confiserien bieten entsprechende Kurse an. Der Ort der Veranstaltung lässt weniger Rückschlüsse auf deren Qualität zu, wichtiger sind die Planung und Durchführung seitens des Veranstalters sowie der Kenntnisstand des Kursleiters. Es ist empfehlenswert, wenn ein Meister die Veranstaltung leitet.

Wie teuer ist ein Pralinen-Workshop zirka?

Die Preise für einen Pralinen-Workshop können stark schwanken. Die Preisgestaltung ist von mehreren Faktoren abhängig. Hierzu zählen die Anzahl der Teilnehmer, die Dauer der Veranstaltung sowie die Qualität der verwendeten Zutaten. Für einen vierstündigen Pralinen-Workshop, der aus Aperitif sowie einem theoretischen und einem praktischen Teil besteht, können zirka 95 bis 145 CHF pro Teilnehmer eingeplant werden.

 

Oberstes Bild: © Arina P Habich – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Pralinen-Workshops: Die hohe Schule der Chocolatierskunst

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.