„Arena“ vom 12. Juni 2020 nicht sachgerecht zusammengesetzt

04.08.2020 |  Von  |  Presseportal

Zürich (ots) – Zur „Arena“-Sendung vom 12. Juni 2020 mit dem Titel „Jetzt reden wir Schwarzen“ sind bei der Ombudsstelle der SRG Deutschschweiz 212 Beanstandungen eingegangen. Nun liegt ihr Bericht vor. Das Fazit: Die „Arena“ scheute sich nicht, ein emotional diskutiertes Thema aufzugreifen. Doch mit der Zusammensetzung der Runde, die entgegen dem Titel nicht mit lauter Schwarzen Personen zusammengesetzt war, wurde das Sachgerechtigkeitsgebot verletzt. Durch die unklare Zielsetzung fühlten sich viele Zuschauende vor den Kopf gestossen. Die Sendung war überladen und hielt zu starr am hier unpassenden politischen Sendekonzept fest.

Nach dem Tod des Schwarzen Menschen Georg Floyd aufgrund rassistischer Polizeigewalt in den USA wurde auch in der Schweiz heftig über Rassismus debattiert. In ihrer Sendung vom 12. Juni nahm sich die „Arena“ des Themas an; Idee und Sendeanlage aber passten nicht zusammen. „Jetzt reden wir Schwarzen“ versprach eine „Arena“-Runde mit ausschliesslich Schwarzen Gästen, anwesend waren aber Weisse und Schwarze Gäste, was die Fragestellungen und den Gesprächsverlauf nachteilig beeinflusste. Die „Arena“ wollte den Rassismus in der Schweiz diskutieren, aber auch die Polizeigewalt in den USA und den Einfluss auf die Präsidentschaftswahlen. Dadurch war die Sendung überladen und entsprachen die Auswahl der Gäste sowie der Anspruch nach Ausgewogenheit und Fairness nicht den Bestimmungen des Radio- und Fernsehgesetzes. Jedes aufgegriffene Thema hätte nämlich eine andere Gesprächsrunde vorausgesetzt.

Weil insbesondere Erwartungen an den Titel nicht eingelöst werden konnten, folgte eine Woche später eine zweite Sendung. Die Beanstandungen beziehen sich aber ohne Kenntnisnahme dieser zweiten Sendung auf die „Arena“ vom 12. Juni, weshalb auch die Ombudsstelle in ihrem Bericht die zweite Sendung nicht berücksichtigen darf.

Eine Zusammenfassung des Falls sowie der Schlussbericht der Ombudsstelle SRG.D zur „Arena“ vom 12. Juni 2020, „Jetzt reden wir Schwarzen“ befindet sich auf der Webseite der SRG Deutschschweiz.

Link: https://www.srgd.ch/de/aktuelles/news/2020/07/20/ombudsfall-arena-war-nicht-sachgerecht/

Pressekontakt:

Ombudsstelle:
Esther Girsberger, Co-Leitung Ombudsstelle SRG.D, 076 384 88 31
Kurt Schöbi, Co-Leitung Ombudsstelle SRG.D, 076 317 97 56
www.ombudsstellesrgd.ch

Original-Content von: SRG Deutschschweiz übermittelt durch news aktuell

Über news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

„Arena“ vom 12. Juni 2020 nicht sachgerecht zusammengesetzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.