Neue SRF-Serie „Neumatt“ ab Samstagabend auf Play Suisse

24.09.2021 |  Von  |  Presseportal

Bern (ots) –

Ein Hof, eine Familie – und viele Herausforderungen: Die neue SRF-Serie „Neumatt“ startet am Sonntagabend, 26. September um 20.05 Uhr auf SRF 1. Für Ungeduldige und Binge-Watcher steht sie ab Samstagabend auf der SRG-Streamingplattform Play Suisse bereits zur Verfügung.

„Neumatt“ ist die Geschichte einer Familie zwischen Stadt und Land, die um das Überleben ihres Hofes kämpft. Dabei muss sie sich nicht nur mit den komplexen Herausforderungen der modernen Landwirtschaft, sondern auch mit ihrer tragischen Familiengeschichte auseinandersetzen.

Unter der Leitung von Jessica Hefti und den Produzenten Reto Schaerli und Lukas Hobi wurde die achtteilige Serie von der in Zürich ansässigen Zodiac Pictures Ltd. („Die Göttliche Ordnung“, „Papa Moll“, „Gotthard“) produziert. Regie führten Sabine Boss („Jagdzeit“, „Dr Goali bin ig“) und Pierre Monnard („Platzspitzbaby“, „Wilder“). Der Tessiner Pietro Zuercher („Doppelleben“, „Station Horizon“) stand hinter der Kamera.

Premiere feiert die neue SRF-Serie am 25. September im Rahmen des 17. Zurich Film Festivals (ZFF). Noch am selben Abend sind alle Folgen synchronisiert und untertitelt auf Play Suisse verfügbar, die Fernsehausstrahlung folgt dann in Doppelfolgen am 26., 27., 29. und 30. September 2021 ab 20.05 Uhr auf SRF 1. RTS 2 zeigt die Serie am 5. und 6. Oktober jeweils um 21.00 Uhr und RSI LA 1 ab dem 24. Oktober jeweils um 21.55 Uhr.

ZFF-Sonderkollektion und weitere Serien-Highlights

Im Rahmen der Medienpartnerschaft der SRG mit dem ZFF präsentiert das Festival auf Play Suisse 14 Highlights vergangener Ausgaben. Folgende Schweizer Filme sind in einer Sonderkollektion auf der Streaming-Plattform zu sehen:

  • „Blue my mind“ von Lisa Brühlmann, 2017
  • „Volunteer“ von Anna Thommen und Lorenz Nufer, 2019
  • „Der Läufer“ von Hannes Baumgartner, 2018
  • „Genesis 2.0“ von Christian Frei, 2018
  • „Cronofobia“ von Francesco Rizzi, 2018
  • „Sennentuntschi“ von Michael Steiner, 2010
  • „Eden für jeden“ von Rolf Lyssy, 2020
  • „Köpek“ von Esen Isik, 2015
  • „Amateur Teens“ von Niklaus Hilber, 2015
  • „Lazzaro felice“ von Alice Rohrwacher, 2018
  • „Ma vie de Courgette“ von Claude Barras, 2016
  • „Miséricorde“ von Fulvio Bernasconi, 2016
  • „Puppy Love“ von Delphine Lehericey, 2013
  • „Subito“ von Peter Volkart, 2018

Nach der RTS-Serie „La chance de ta vie – Jackpot des Lebens“ und „Neumatt“ folgt im Oktober die zweite Staffel des Thrillers rund um den Serienmörder „Arthur“. Und im November werden die erste Staffel des Psychothrillers „Sacha“ sowie die Polizeikomödie „Tschugger“ auf Play Suisse abrufbar sein.

Für die Streaming-Plattform Play Suisse kann man sich kostenlos auf playsuisse.ch registrieren und hat sodann Zugriff auf SRG-Inhalte und Koproduktionen (Filme, Serien, Dokumentationen, Archivmaterial) in den Sprachen Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch.

Ausführliche SRF-Medienmitteilung zu „Neumatt“ unter diesem Link.

Pressekontakt:

Medienstelle SRG SSR
Edi Estermann
medienstelle.srg@srgssr.ch / Tel. 058 136 21 21

Original-Content von: SRG SSR übermittelt durch news aktuell

Über news aktuell

news aktuell (Schweiz) AG ist ein Unternehmen der dpa-Gruppe mit Sitz in Zürich.

Mit den beiden starken Marken ots und renteria liefert news aktuell die entscheidenden Impulse für den Kommunikationserfolg von Unternehmen, Agenturen und Organisationen.

Alle Inhalte von news aktuell werden auch auf www.presseportal.ch veröffentlicht. Das Portal der dpa-Tochter gilt als zentrale Anlaufstelle für alle Menschen, die im Internet auf der Suche nach originären Informationen von Unternehmen und Organisationen sind.


Ihr Kommentar zu:

Neue SRF-Serie „Neumatt“ ab Samstagabend auf Play Suisse

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.