Indianapolis 500 - Autorennen seit 1911

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Seit dem Mai 1911 wird das Autorennen Indianapolis 500 - auch Indy 500 genannt - ausgetragen. Es ist eines der ältesten, traditionsreichsten Autorennen, die auf einer Rundstrecke ausgetragen werden. Indianapolis gilt seit 1996 als grosses Highlight im jährlichen Rennkalender der IndyCar Series, die bis zum Jahr davor Indy Car World Series genannt wurde. Mit 400'000 Zuschauern ist das Rennen die grösste eintägige Sportveranstaltung weltweit. Der Indianapolis Motor Speedway wurde 1909 im US-Staat Indiana als erste Strecke speziell für Autorennen erbaut. Das weite Oval hat vier Steilkurven, die vom Ein- zum Ausgang 400 Fuss betragen, die Gesamtlänge der Strecke misst 2,5 Meilen. Ursprünglich bestand der Belag des Speedway aus Teer und Schotter. Dieser wurde bei den ersten Rennen jedoch so stark beschädigt, dass man sich für einen neuen Belag, bestehend aus Ziegelsteinen, entschied. Drei Millionen Ziegelsteine wurden verlegt, was der Strecke den Beinamen "Brickyard" einbrachte.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-14').gslider({groupid:14,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});