Die eigene Eventagentur gründen? – So geht’s richtig!

11.09.2014 |  Von  |  Geschäftlich
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Die eigene Eventagentur gründen? – So geht’s richtig!
Jetzt bewerten!

Das Event-Business boomt – gerade auch in der Schweiz. Ganz gleich ob auf geschäftlicher Basis (wie Meetings und Konferenzen) oder auf privater (wie Partys und Hochzeiten), die Nachfrage nach aussergewöhnlichen Veranstaltungen ist vorhanden. Kein Wunder also, dass Eventagenturen in Massen aus dem Boden wachsen.

Doch nicht jede Agentur deckt auch alle Bereiche ausreichend ab. Will man selbst eine solches Unternehmen gründen, sollte man sich zu Beginn der Planungen einige fundamentale Fragen stellen, um am Ende nicht böse Überraschungen zu erleben!

Auf einen Bereich fokussieren

Der Event-Markt ist extrem vielseitig, fast alles kann heutzutage als Event betitelt werden: von der Ladeneröffnung bis zum Kindergeburtstag, von der Firmenpräsentation bis hin zu Grossmutters 80. Geburtstag. Und genauso vielseitig sind auch viele grosse Event-Agenturen. Will man allerdings als kleines Start-up-Unternehmen in der Branche Fuss fassen, ist es sinnvoll, sich auf einen oder zwei Bereiche zu konzentrieren. Sie wollten schon immer fantasievolle Feste organisieren? Planen Sie Hochzeiten und andere Feiern! Sie sind bekannt für Ihr analytisches Denken und Ihre straffe Organisation? Führen Sie Firmen-Events durch, bei denen es auf technisches Know-how und exklusive Konzepte ankommt!

Das richtige Team

Gerade kleine Unternehmen im Event-Bereich müssen sich tagtäglich mit Outsourcing auseinandersetzen. Alleine hat man keine Chance, alle Bereiche abzudecken, die bei Events anfallen. Da gibt es das grafische Design bei Einladungen und Flyern umzusetzen, es gilt, versicherungstechnische Einzelheiten und Budgetfragen zu klären, und nicht zu vergessen natürlich die Caterer sowie Ausstattungsfirmen, die man benötigt. Entweder man tritt also mit schier unendlichen Ressourcen und einem dementsprechenden Team an oder man sucht sich vertrauenswürdige Partner, mit denen man zusammenarbeitet. Wenn Ihr Unternehmen wächst, können Sie immer noch firmenintern neue Stellen schaffen, die das Outsourcing nach und nach ersetzen.

Die passende Corporate Identity

Auch was das Erscheinungsbild Ihrer neuen Eventagentur angeht, sollte auf den ersten Blick erkennbar sein, auf welchen Bereich von Veranstaltungen Sie sich spezialisiert haben. Eine Hochzeitsplanerin kann als Logo eine verspielte Schreibschrift nehmen, während für eine seriöse Organisationsfirma klare Schriften und Formen ansprechender wirken. Auch Ihre Website sollte Ihrer Corporate Identity entsprechend aufgebaut sein! Auf Ihr sollten potenzielle Klienten sofort erfassen können, welche Arten von Events Ihr Portfolio umfasst, welches Ihre Referenzen sind und wie man mit Ihnen Kontakt aufnehmen kann.

Social Media richtig nutzen

Die sozialen Netzwerke wie Facebook, Twitter, Instagram und Co. sind heute unabdingbar, um Ihr Unternehmen und Ihre Veranstaltungen publik zu machen. Ein reger Austausch und die Pflege von „Fans und Followern“ festigen nicht nur das Verhältnis mit bestehenden Kunden und Gästen, sondern können auch neue lukrative Aufträge nach sich ziehen!

 

 

Oberstes Bild: © Myvector – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Die eigene Eventagentur gründen? – So geht’s richtig!

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.