Alles, was zu einem perfekt geplanten Buffet gehören sollte

12.09.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Alles, was zu einem perfekt geplanten Buffet gehören sollte
Jetzt bewerten!

Sie planen den Geburtstag des Liebsten? Sie wollen eine Hochzeit im kleinen und intimen Kreis feiern? Es gibt verschiedenste Gelegenheiten, bei denen die Wahl des Essens auf ein Buffet fällt. Buffets bieten Abwechslung und decken meist alle Bereiche, vom Salat über Suppe bis hin zu Früchten und Desserts, ab.

Der Vorteil: Jeder kann sich selbst bedienen, was bedeutet, dass man auf einen kostspieligen Kellner-Dienst verzichten kann. Zudem kann man so auch Rücksicht auf seine Gäste nehmen, indem man zum Beispiel auch vegetarische oder gar vegane Produkte anbietet, was bei einem à la carte Menü meist schwierig zu gestalten ist. Doch was gilt es für ein perfektes Buffet alles zu bedenken?



Anlass und Jahreszeit

Natürlich sollte ein Buffet für den Kindergeburtstag anders aussehen, als für eine edle Hochzeitsrezeption. Am Anlass orientieren sich nicht nur die präsentierten Gerichte, sondern auch die Dekoration und die Garnituren. Auch die Jahreszeit spielt eine Rolle: Während man im tiefsten Winter eine wärmende Suppe auftischen kann, sind im Sommer eher ein leichtes Gazpacho und frische Früchte angesagt. Zudem werden Sie mit den restlichen Vorbereitungen des Festes alle Hände voll zu tun haben. Versuchen Sie deshalb, sich auf Gerichte zu konzentrieren, die sich gut vorbereiten lassen und die quasi im letzten Moment nur noch fertiggestellt werden müssen. Das spart Ihnen Zeit – und vor allem auch Nerven.

Jetzt müssen Sie sich nur noch entscheiden, was für eine Art Buffet es geben soll. Nur Snacks oder doch lieber verschiedene Gänge? Eine Cocktailparty kommt durchaus mit Kleinigkeiten wie Pastetchen, Gemüsesticks, Chips und Co. aus, während ein Hochzeitsbuffet doch lieber etwas reichhaltiger sein sollte, um die Gäste nach den Feierlichkeiten auch tatsächlich satt zu kriegen. Wollen Sie ein warmes Hauptgericht servieren, bedenken Sie bitte, dass nicht jeder Gast Fleisch isst! Eine Alternative mit Fisch oder Gemüse bietet Abwechslung und wird Ihre Gäste erfreuen. Auch bei Getränken ist eine breitere Auswahl gefragt. Nicht jeder Gast trinkt Alkohol, deshalb sollten Sie ausreichend Wasser, Säfte und Limonaden parat stellen. Dazu natürlich das obligatorische Bier, prickelnden Sekt und vielleicht auch einige stärkere Drinks als kleine Verdauungshilfe nach dem grossen Essen.

Drinks. (Bild: Yellowj / Shutterstock.com)

Drinks. (Bild: Yellowj / Shutterstock.com)




Geschickt einkaufen und die richtigen Mengen vorbereiten

Fangen Sie frühzeitig mit der Planung Ihres Buffets an. Erstellen Sie hierfür zunächst ein Menü, auf dem alle Gerichte stehen, die Sie servieren möchten. Nun müssen Sie daraus eine erste, grobe Einkaufsliste fertigen. Teilen Sie dabei die Liste in drei Kategorien auf:



  • Haltbares: Alles, was in Dosen, tiefgekühlt oder abgepackt mit langem Haltbarkeitsdatum ist, können Sie schon bis zu zwei Wochen vor dem Fest kaufen und einlagern
  • Frische Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Fleisch oder Eier sollten Sie maximal zwei Tage vor dem Fest kaufen und kühl lagern
  • Fisch und Hackfleisch sind leicht verderblich und sollten unbedingt erst am Tag des Festes eingekauft werden. Sie können allerdings durch eine Vorbestellung dafür sorgen, dass Sie nicht böse überrascht werden und alles ausverkauft ist. Auch Brot sollte erst in der letzten Minute gekauft werden, damit es nicht hart wird, sondern schön frisch und weich bleibt

Je nach Anzahl der Gäste und Art Ihres Events müssen Sie natürlich mit verschiedenen Mengen an Gerichten rechnen. Für ein üppiges Kalt-Warmes-Buffet werden zum Beispiel auf dem Tisch meist folgende Speisen erwartet:



  • Suppe
  • verschiedene Salate
  • kleine Vorspeisen in Gläsern wie z. B. ein Krabbencocktail
  • Fleisch- oder Fischgericht
  • Vegetarisches oder veganes Hauptgericht
  • Gemüsebeilagen
  • Sättigungsbeilagen wie Reis, Nudeln oder Kartoffeln
  • verschiedene Desserts
  • Obstplatte
  • Käseplatte
  • sowie verschiedene Brotsorten wie Baguette oder Pumpernickel

Ein Buffet besteht nicht nur aus dem Essen

Es reicht allerdings nicht aus, wenn Sie die tollsten Gerichte zaubern, sie aber dann lieblos auf einem Tisch mit Papierdecke und ohne jegliche Deko drapieren. Selbst wenn der eigene Haushalt nicht die Menge an Platten, Tellern und Schüsseln hergibt, kann man bei Veranstaltungsfirmen oft das nötige Geschirr für wenige Franken ausleihen. Alle Gedecke sollten im besten Fall zusammenpassen – ausser beim Kinderbuffet, da darf es ruhig kunterbunt gemischt sein, vor allem, wenn man auf Pappgeschirr mit farbenfrohen Motiven ausweichen möchte! Um am Tag des Festes nicht in Hektik zu verfallen, bietet es sich an, den Buffettisch am Abend zuvor bereits so weit wie möglich vorzubereiten. Denken Sie an ausreichend Servietten (und Küchenpapier, wenn mal was umkippen sollte) und kontrollieren Sie, ob ausreichend Kerzen und Teelichter vorrätig sind.

Auch die Getränke sollten spätestens am Tag vor der Feier schon in der Kühlung verschwinden, damit sie am nächsten Tag auch wirklich eiskalt sind. Man kann sich auch mit Sektkühlern und Kühlboxen behelfen, sollte im Kühlschrank kein Platz mehr sein. Vergessen Sie auch bitte nicht das Eis, entweder in Form von Eiswürfeln oder aber als Crushed Ice. Dies gibt es übrigens im Sommer sogar an vielen Tankstellen zu kaufen, wenn man sie in der allgemeinen Aufregung doch mal vergessen haben sollte.

Mit der richtigen Organisation, ein wenig Planungsgeschick und mit viel Liebe zum Kochen wird Ihr Buffet so garantiert zum vollen Erfolg!




 

Oberstes Bild: © Levent Konuk – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Alles, was zu einem perfekt geplanten Buffet gehören sollte

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.