Was ist hip in der Eventgastronomie?

12.09.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Was ist hip in der Eventgastronomie?
Jetzt bewerten!

Wenn Sie von Angesicht zu Angesicht mit wilden Raubtieren speisen wollen, müssen Sie nicht unbedingt eine Safari in einem entfernten Land durchführen. Es reicht aus, wenn Sie an einer neuen Art der Unterhaltung teilnehmen, bei welcher der Gaumenschmaus mit dem Besonderen verbunden wird: der Event- oder Erlebnisgastronomie. Für wen eignet sich diese Form des Gastronomieerlebnisses?

Eventgastronomie ist perfekt für all die Menschen, die nicht nur ein leckeres Essen auf dem Teller haben, nicht nur zwischen etwas Heissem oder etwas Kaltem entscheiden wollen, sondern die zum Beispiel das Dinner mit anspruchsvollem Entertainment garniert sehen wollen. Dabei reicht die Bandbreite von einem Krimi-Dinner, bei dem man mit einem „Mörder“ oder dem späteren „Opfer“ speist, bis zum Dinner, bei dem Sie Auge in Auge mit Riff-Haien speisen. Die Erlebnis- oder Eventgastronomie verbindet das Kulinarische perfekt mit dem gehobenen Entertainment, selbst wenn sie auf den ersten Blick nicht harmonieren mögen. Doch was ist in dem Bereich angesagt?



Was hat man sich unter der angesagten Eventgastronomie vorzustellen?

In den meisten Fällen wird der Dinner-Abend als komplettes Paket offeriert. Dinner plus das gewisse Extra! Eventveranstalter haben sich beispielsweise mit Tierparks vertraglich arrangiert, dass gewisse Teile des Tierparks nach offizieller Schliessung in ein Restaurant der gehobenen Klasse „umfunktioniert“ werden. So wird es möglich, dass ein Catering-Unternehmen zum Beispiel die Unterwasserwelt eines Tierparks am Abend in ein Areal verwandelt, in welchem ein Menü mit vier oder fünf Gängen serviert wird – und das alles vor dem Hintergrund eines tropischen Riffs, in welchem auch Weisse Haie ihre Bahnen ziehen.

Dabei lässt das Ambiente kaum Wünsche der verwöhnten Gäste, die den besonderen Kick beim Dinner suchen, offen. Die langen Tafeln in der Unterwasserwelt sind geschmackvoll und elegant gedeckt. Die Dekoration passt perfekt zum tropischen Motto des Abends. Auch das Menü und die Getränke, die von absoluten Profis ihres Fachs kredenzt werden, sind punktgenau der Umgebung angeglichen. So können die Teilnehmer an diesem Abend faktisch ihr Dinner unmittelbar auf dem Meeresgrund zu sich nehmen, und das ist mit Sicherheit ein Erlebnis, welches lange Zeit haften bleiben wird.

Beim Dinner lassen sich majestätische Rochen beobachten, die förmlich durch das Wasser schweben. Haie ziehen unbeirrt im Wasser ihre Kreise. Ganze Fischschwärme schwimmen durch die Riffe und die gesamte Umgebung des Dinners ist in unterirdisch blaues Licht getaucht. Eine Meerjungfrau trägt das Menü vor, und das ist zudem auf handgeschriebenen Piratenkarten abgefasst. Wollen Sie nach dem Dinner das ausgezeichnete Mahl sacken lassen, empfiehlt sich ein ausgedehnter Rundgang durch die Unterwasserwelt, der ebenso im Preis enthalten ist. Am Ende des Dinners sorgt ein themenspezifisches Unterhaltungsprogramm für den runden Abschluss des Dinnerabends.





Dining and Clubbing nach dem Büro. (Bild: fiphoto / Shutterstock.com)

Dining and Clubbing nach dem Büro. (Bild: fiphoto / Shutterstock.com)




Dining and Clubbing nach dem Büro

In mehreren Städten der Schweiz besteht die Möglichkeit, einen Abend beim Dining and Clubbing zu verbringen. Das Ganze geht ohne jeden Ortswechsel vonstatten. Hierfür werden Lokalitäten zum Restaurant und zur Bar gleichzeitig hergerichtet. Schon die Atmosphäre, die in der Regel durch die Location in einem Wolkenkratzer modernster Bauweise hergestellt wird und die alles, nur nicht alltäglich ist, sorgt für die passende Einstimmung auf den Abend, der sehr amerikanisch wirkt. In diesem handverlesenen Ambiente werden nun keine Snacks kredenzt, die man zu dröhnender Rockmusik zu sich nimmt – so ist es beispielsweise beim Erfinder der Eventgastronomie, dem weltweit bekannten Hard Rock Cafe aus den USA.



Es werden internationale Menüs gereicht, die von der Geniesser-Küche bis hin zu kulinarischen Raffinessen reichen. Im Hintergrund steht auch nicht der bärtige Plattenaufleger im ZZ-Top-Stil, sondern angesagte und speziell ausgesuchte DJs der Spitzenklasse legen auf. Das Programm reicht dabei von Salsa über Soul bis hin zu House und Blackbeat. Untermalt wird das Ganze von einer ultramodernen Multimediaausstattung und der angesagtesten Kommunikationstechnik. Hightech-Fans kommen bei einem Abend mit Dining and Clubbing ganz auf ihre Kosten – und auch für das Firmenevent im Bereich Neue Medien bietet es sich an. In der Spitze lassen sich auf diesem Weg bis zu 800 Gäste in den grossen Locations rundum unterhalten.

Dine and Crime

Der Mörder muss nicht immer der Gärtner sein. Auch das Konzept Dine and Crime, ein Dinner bei Krimi-Theater, ist bei Hipstern extrem angesagt. Hierbei sind spannungsgeladene Theaterstücke der Part, der für das ungewöhnliche und besondere Ambiente beim Abend in der Eventgastronomie sorgt. Professionelle Anbieter sorgen dafür, dass man auf wechselnde Locations zurückgreifen kann. Das kann das mittelalterliche Schloss sein, das alte Kloster oder auch ein Haus, dem nachgesagt wird, zur Kategorie der Spukhäuser (Haunted Houses) zu gehören. Dabei passt die Location stets zum angebotenen Stück, das von einem exquisiten Menü begleitet wird. Die Darsteller sind dabei absolute Profis, und natürlich sind auch die Köche Meister ihres Fachs.

Mörderisch gute Unterhaltung gepaart mit einem Dinner, für das man sterben könnte – so sieht angesagtes Dinieren aus. Das Gute am Dine and Crime ist, dass man die Option hat, für Firmenveranstaltungen auch exklusive Buchungen vorzunehmen und das Event quasi europaweit zu geniessen. So wird der Gruseleffekt in einem alten Schloss in Irland sogar nochmals gesteigert!



 

Oberstes Bild: © Kondor83 – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Was ist hip in der Eventgastronomie?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.