Sponsoren finden für Ihr Event

11.04.2014 |  Von  |  Geschäftlich
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Sponsoren finden für Ihr Event
Jetzt bewerten!

Gerade Vereine und Verbände leben bekanntlich von einem gewissen Bekanntheitsgrad. Allerdings verbergen sich genau in dieser Hinsicht mitunter unüberwindbare Hürden für kleine oder neue Institutionen. Natürlich ist es hierbei unerlässlich, von Anfang an konsequent und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln die Werbetrommel zu rühren.

Aber was, wenn die finanziellen Möglichkeiten nur begrenzt sind? Unter diesen Voraussetzungen ist es geradezu unmöglich, Events oder Veranstaltungen auf die Beine zu stellen, um somit nach und nach bekannter zu werden. Ein Rattenschwanz mit Folgen…

Gut gemachte bzw. erfolgversprechende Werbung ist nun einmal mit einem nicht unerheblichen Kostenaufwand verbunden. Vereine, Verbände oder Unternehmen, deren finanzielle Lage jedoch noch zu wünschen übrig lässt, sind von Anfang an auf effiziente Werbung angewiesen. Unter diesen Voraussetzungen stellt sich die grundlegende Frage, wie Sie mit minimalem Einsatz maximale Erfolge generieren können. Die Lösung liegt klar auf der Hand, ist allerdings mitunter schwierig in der Umsetzung: Begeben Sie sich auf die Suche nach Sponsoren, Geldgebern also, die Sie bei Ihrem Vorankommen unterstützen und zugleich dabei helfen, Ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen.




Bedenken Sie, dass die Sponsorensuche gerade zu Beginn sehr zeitraubend und auch recht nervenaufreibend sein kann. Wer der Ansicht ist, es genüge bereits, namhafte Firmen der Umgebung „einfach so“ anzurufen und um Geld zu bitten, der irrt. Vielmehr sollten Sie die Sache wohldurchdacht „in Angriff nehmen“ und zielorientiert vorgehen. Natürlich schadet es nicht, bei vielversprechend anmutenden Institutionen oder Unternehmen direkt vorstellig zu werden und zu versuchen, sie für Ihr Projekt zu begeistern. Jedoch kommt es dabei auf das „Wie“ an.

Eruieren Sie zunächst, welche Zielgruppe Sie kontaktieren möchten. Idealerweise sollte die Kontaktaufnahme persönlich erfolgen, aber auch telefonische Gespräche können durchaus lukrativ sein. Verzichten Sie hingegen auf das Versenden von Briefen oder Mails. Denn diese werden nicht immer gleich von den richtigen Ansprechpartnern gelesen. Übrigens ist es nicht unbedingt erforderlich, branchenspezifische Unternehmen anzusprechen. Vielmehr bietet sich die Kontaktaufnahme mit branchenfremden Kontaktpersonen ebenso an. Warum nicht? Fragen kostet nichts.

Stellen Sie zunächst ein Team zusammen, welches die bevorstehende Arbeit gemeinsam mit Ihnen bewerkstelligt. Auf diese Weise können Sie sich gegenseitig motivieren, „bei Laune halten“ und so die Erfolgschancen erheblich steigern.

Bereiten Sie einen aussagekräftigen Text vor, der Ihnen bei Ihren ersten Telefonaten als „Grundgerüst“ dienen soll. Halten Sie das Ganze allerdings so knapp wie möglich, um beim Telefonieren den Gesprächspartner nicht gleich abzuschrecken bzw. zu langweilen: Stellen Sie sich kurz vor, beschreiben Sie Ihr Projekt und fragen Sie dann direkt, inwiefern eine Zusammenarbeit bzw. ein Sponsoring in Frage kommt. Natürlich sollten Sie sich bei einer Absage nicht entmutigen lassen, sondern fragen Sie stattdessen nach, wie Sie Ihre Chancen beim betreffenden Unternehmen steigern könnten. Auch der Vorschlag, ein persönliches Vor-Ort-Gespräch zu planen oder Informationsmaterial zuzusenden, könnte Früchte tragen.




Sie sind begeistert von Ihrem Projekt? Dann zeigen Sie das auch! Wenn es gelingt, diesen Enthusiasmus auch nach aussen hin zu „transportieren“, sind erste Erfolge so gut wie sicher.

Getreu dem Motto: „Kleinvieh macht auch Mist“, dürfen Sie sich gut und gerne auch über kleinere Erfolge freuen. Dies können zum Beispiel Sachspenden sein, aber auch die Erwähnung Ihres Projektes auf Websites, in Artikeln oder Bekanntmachungen des jeweiligen Unternehmens.




Erfahrungsgemäss haben vor allem bekannte oder erfolgreiche Vereine die grössten Erfolge, wenn es darum geht, lukrative Sponsoren zu „rekrutieren“. Vergessen Sie bei möglichem aufkommendem Frust aber nicht, dass auch diese einmal „klein“ angefangen haben. Nur nicht entmutigen lassen, sondern stets am Ball bleiben!

Rühren Sie parallel zu Ihrer Sponsorensuche fleissig die Werbetrommel. Lassen Sie dabei mögliche Siege oder andere Positivmeldungen keinesfalls unerwähnt. Je häufiger Ihr Unternehmens-, Vereins- oder Projektname – in welcher Form auch immer – in den Medien „auftaucht“, desto eher wird auch das Interesse potenzieller Sponsoren erwachen.

Stellen Sie bei Ihren Gesprächen mit möglichen Geldgebern unbedingt die Vorteile eines Sponsorings in den Vordergrund. Solche können z.B. sein: 

  • Ein zielorientiertes Engagement kommt in der Gesellschaft stets gut an.
  • Sponsoring an sich schafft Vertrauen.
  • Mit Sponsoring fördert man ein positives Image.
  • Sponsoring beinhaltet vergleichsweise niedrige finanzielle Aufwendungen bei höchster Akzeptanz durch Dritte.
  • Sponsoring ist seit jeher eine vielversprechende Marketingmassnahme.
  • Die zielgruppenspezifische Kommunikation wird erleichtert.
  • Vermarktungskonditionen lassen sich individuell und flexibel den jeweiligen Gegebenheiten anpassen.
  • Der Bekanntheitsgrad kann sukzessive erhöht werden.
  • Sponsoring ist eine Win-win-Situation für alle Beteiligten.
  • Sponsoring-Aktivitäten können steuerlich geltend gemacht werden.






Die Zusammenarbeit mit renommierten Sponsoren kann Ihnen Tür und Tor in andere Branchen und/oder gesellschaftliche Kreise öffnen. (Bild: DragonImages / Fotolia.com)

Die Zusammenarbeit mit renommierten Sponsoren kann Ihnen Tür und Tor in andere Branchen und/oder gesellschaftliche Kreise öffnen. (Bild: DragonImages / Fotolia.com)

Die Zusammenarbeit mit renommierten Sponsoren kann Ihnen Tür und Tor in andere Branchen und/oder gesellschaftliche Kreise öffnen. Ist es Ihnen gelungen, einen oder gar mehrere Sponsor-Partner zu generieren, ist es an Ihnen, kontinuierlich aktiv zu werden bzw. zu bleiben. Achten Sie darauf, Ihre Attraktivität für Ihre Partner möglichst dauerhaft aufrechtzuerhalten. Entwickeln Sie stetig neue Konzepte, Werbemassnahmen, Veranstaltungen und Events. Durch die daraus resultierende Aussenwirkung wird auch Ihr Sponsor verstärkt „ins Licht der Öffentlichkeit gerückt“ und kann somit zusätzliche Kontakte generieren.




Es lohnt sich, von Zeit zu Zeit die Rahmenbedingungen mit Ihren Sponsor-Partnern zu überprüfen und gegebenenfalls abzuwägen, ob oder wann es Sinn macht, zusätzliche Gelder „flüssig“ zu machen. Ist für Ihren Partner erkennbar, dass sich das Engagement lohnt, kann das Sponsoring durchaus ausgebaut werden. Je mehr finanzielle Mittel Ihnen zur Verfügung gestellt werden, desto grössere Planungsspielräume bieten sich Ihnen. Grundsätzlich sollten Sie und Ihr Team jedoch auch weiterhin aktiv bleiben mit Blick auf die Suche nach weiteren Sponsoren. Ruhen Sie sich also nicht „auf Ihren Lorbeeren aus“!

 

Oberstes Bild: © Krasimira Nevenova – Fotolia.com

Über Sandra Katemann

Sandra Katemann ist ausgebildete Bürofachwirtin im Personal- und Rechnungswesen, Werbetexterin und Coach und seit 2006 freiberuflich tätig. Sie verfügt über umfassendes Know-how in Sachen Marketing, Personalwesen, Redaktion, Konzeption, Presse- und Textarbeit.


Ihr Kommentar zu:

Sponsoren finden für Ihr Event

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.