Werbung in eigener Sache – Events „im Doppelpack“

19.03.2014 |  Von  |  Geschäftlich
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Werbung in eigener Sache – Events „im Doppelpack“
Jetzt bewerten!

Als Unternehmer hat man stets etwas Besonderes anzubieten: Entweder geht es dabei um Produkte oder um Dienstleistungen und Services. Diese sollen natürlich einem möglichst breiten Publikum schmackhaft gemacht werden, so dass sich genügend zahlungskräftige Kunden finden, die bereit sind, das nötige Kleingeld hierfür auszugeben. Damit dieses Ziel auch erreicht werden kann, ist „Werbung in eigener Sache“ freilich unverzichtbar.

Allerdings sind derartige Marketingmassnahmen zumeist mit einem nicht unerheblichen Zeit- und Kostenaufwand verbunden. Cross-Promotion lautet die Lösung, mit der Sie unter anderem auch mit Blick auf spektakuläre Events bares Geld sparen und zugleich quasi von einem „doppelten“ Erfolg profitieren können. Vorausgesetzt, Sie stellen es richtig an.



So finden sich bei Cross-Promotionen zwei oder mehr Unternehmer zusammen, die gemeinschaftlich eine Werbeaktion ins Leben rufen. Dabei ist es im Übrigen vollkommen unerheblich, ob die Anbieter jeweils aus derselben Branche stammen oder gänzlich unterschiedliche Produkte, Dienstleistungen etc. anbieten.

So verschiedenartig die Angebote der einzelnen „Parteien“ sein können, so sehr steht doch ein Ziel im Fokus des Interesses: Die Ansprache einer oder mehrerer Zielgruppen vor dem Hintergrund, diese zu begeistern und zum Kauf zu animieren. Das Entscheidende bei einer Cross-Promotion ist nämlich, dass die beteiligten Unternehmen unter anderem:

  • vom Image sowie auch vom Know-how des jeweils anderen Unternehmens
  • von der Möglichkeit der Inanspruchnahme eines umfangreicheren Werbebudgets
  • von einer Splittung der finanziellen Aufwendungen
  • von gemeinschaftlichen Produktentwicklungen

usw. profitieren.

Insgesamt bedeutet das also, dass Sie mit einem vergleichsweise geringen Einsatz Maximales erreichen können. Planen Sie zum Beispiel eine Produktpräsentation, eine Ausstellung, ein Strassen- oder Stadtfest oder vielleicht sogar ein Konzert, so bietet sich die Kooperation mit anderen Unternehmern durchaus an.



Soll das bevorstehende Event zum Beispiel werbewirksam angekündigt werden, kann dies im Rahmen einer gemeinschaftlichen Werbeanzeige oder durch Pressemeldungen etc. erfolgen. Die Kosten für Werbetexte, Marketing und Co. sind dabei nicht selten ähnlich, wie im Falle eines „Alleingangs“. Allerdings kann der gesamte Etat unter den sich beteiligenden Firmen aufgeteilt und auf diese Weise bares Geld gespart werden. Wenn man bedenkt, was mit einem vervielfachten Budget auch mit Hilfe sozialer Netzwerke möglich ist, wird es sicherlich ein Leichtes sein, das Interesse der User binnen kürzester Zeit zu wecken.

Kontakte schaden nur dem, der sie nicht hat

Entscheidende Vorzüge mit Blick auf die Planung umfangreicher Veranstaltungen sind darüber hinaus auch mit dem Kontaktenetzwerk der jeweils Anderen verbunden. Je mehr potenzielle Interessenten angesprochen werden und diese ihrerseits mit Freunden und Bekannten mit „ins Boot geholt werden“ können, desto eher nimmt Ihr Unterfangen vielversprechende Formen an.

Publikumsmagneten-Olivier-Le-Moal-shutterstock.com

Generierung von „Publikumsmagneten“ können die Kontakte der anderen Beteiligten sinnvoll sein. (Bild: Olivier Le Moal / shutterstock.com)

Entscheidende Vorzüge mit Blick auf die Planung umfangreicher Veranstaltungen sind darüber hinaus auch mit dem Kontaktenetzwerk der jeweils Anderen verbunden. Je mehr potenzielle Interessenten angesprochen werden und diese ihrerseits mit Freunden und Bekannten mit „ins Boot geholt werden“ können, desto eher nimmt Ihr Unterfangen vielversprechende Formen an.

Insbesondere in Bezug auf die Generierung von „Publikumsmagneten“ können die Kontakte der anderen Beteiligten sinnvoll sein. Denn wer weiss – vielleicht ist ja einer der Kooperationspartner mit einer bestimmten berühmten Persönlichkeit bekannt? Wenn nicht, so bietet das grössere Budget unter Umständen Spielräume, um „echte“ VIP’s für die Veranstaltung buchen zu können und nicht auf B- oder C-Promis zurückgreifen zu müssen. Je grösser in Folge dessen das Interesse der Besucher Ihrer Veranstaltung wird, desto eher steigt auch der Bekanntheitsgrad der Unternehmen. Denn wer würde nicht auch gerne einmal einem A-Promi gegenüberstehen?

Auf der Basis einer deutlich besseren Finanzstruktur bietet es sich an, umfangreichere Preisausschreiben oder Gewinnspiele zu veranstalten und dabei mit verlockenden, hochwertigen Gewinnen zu begeistern. Gerade in diesem Zusammenhang können Kontakte hilfreich sein, zum Beispiel bei der Beschaffung der Preise. Dabei sollten Sie freilich nicht vergessen, schon im Vorfeld kräftig die Werbetrommel zu rühren, um eine möglichst breite „Masse“ auf das geplante Gewinnspiel hinzuweisen.

Je mehr sich beteiligen und bereit sind, den einen oder anderen Schweizer Franken für ein Los etc. zu investieren, desto besser. Ist es unter Umständen sogar möglich, den ausgelobten „Mega-Preis“ durch einen werbewirksamen Auftritt der zuvor gebuchten prominenten Persönlichkeit anzukündigen? Unter diesen Voraussetzungen ist es nur logisch, dass immer mehr Interessenten bzw. potenzielle Kunden diesen Gewinn „unbedingt haben wollen“.

Nicht zuletzt ist es gerade auch im Nachhinein wichtig, Ihr „gigantisches“ Preisausschreiben mit den jeweils ausschreibenden Unternehmen in den Medien publik zu machen. Eine glamouröse Zusatzveranstaltung, in deren Rahmen der Gewinner gekürt wird, wird sicherlich zusätzlich für Furore sorgen und Ihre Unternehmen noch einmal in den Fokus des Interesses rücken.



Je grösser, desto besser



Bei den meisten werbewirksam angekündigten Events bzw. Preisausschreiben gibt es bekanntlich auch die „stillen Beobachter“. Selbst wenn diese nicht an Ihrem Gewinnspiel teilnehmen, so „beteiligen“ sie sich indirekt doch sehr wohl an Ihrem wohldurchdachten Marketing-Projekt. Immer wieder ist nämlich davon zu hören, dass sich diese „Zaungäste“ ihre Gedanken machen, wie es denn wohl um Ihre finanziellen Gegebenheiten bestellt sein mag.

Und siehe da: Gerade weil Ihr Gemeinschaftsevent derartig grandios aufgezogen und mit einem so vielversprechenden Preisausschreiben kombiniert wurde, wird gewiss ein beträchtliches Finanzbudget vorhanden sein. Und demgemäss womöglich auch viele zahlende Kunden. Wo viele zahlende Kunden sind, stimmen bekanntlich auch Preis, Leistung und Service. Gründe genug für besagte „Beobachter“, um sich vielleicht ebenfalls für Ihre anstehende Festivität zu begeistern und letztlich gar zum zahlenden Kunden zu werden.

„Viel hilft viel“: In Sachen Cross-Promotion greift diese alte Volksweisheit durchaus. Warum sollte man das so zur Verfügung stehende Potenzial nicht in vollem Umfang ausschöpfen und darüber hinaus vom Wissen und dem Erfahrungsschatz der anderen beteiligten Unternehmen profitieren? Eine Win-Win-Situation für alle! 



 

Oberstes Bild: © kraphix – shutterstock.com

Über Sandra Katemann

Sandra Katemann ist ausgebildete Bürofachwirtin im Personal- und Rechnungswesen, Werbetexterin und Coach und seit 2006 freiberuflich tätig. Sie verfügt über umfassendes Know-how in Sachen Marketing, Personalwesen, Redaktion, Konzeption, Presse- und Textarbeit.



Trackbacks

  1. Sponsoren finden für Ihr Event › events24.ch

Ihr Kommentar zu:

Werbung in eigener Sache – Events „im Doppelpack“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.