Pures Tanzvergnügen erleben am Tanzfest 2018 in St.Gallen

11.04.2018 |  Von  |  Festivals, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Pures Tanzvergnügen erleben am Tanzfest 2018 in St.Gallen
Jetzt bewerten!

29 Städte in 15 Kantonen bewegen die Schweiz beim Tanzfest 2018. Raus aus dem digitalen glasfaserverbundenen Leben und rein ins gemeinsame Tanzvergnügen ‐ in der 13. Ausgabe vom 4.‐6. Mai 2018 dreht sich alles um die Vielfalt!

Über 20 Schnupperkurse bieten die Möglichkeit, unterschiedliche Tanzstile auszuprobieren, bei der Swing Soirée kann zu Live‐Musik getanzt werden, beim tänzerischen Rundgang wird die Innenstadt neu entdeckt, beim Tanzrauschen zeigen Tanzschulen aus Stadt und Region ihr Können und zahlreiche Vorstellungen von Tanzkompanien, Tanzschulen und Gästen laden zum Geniessen ein.

Der Höhepunkt ist der Vorentscheid der Swiss Battle Tour im Flon, bei dem sich die besten Breakdancer für das Finale am Sonntag in Freiburg qualifizieren. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre sind alle Veranstaltungen gratis, der Tanzfest‐Pass ermöglicht für 15 CHF Zutritt zu allen Angeboten.

Seit seiner Gründung im Jahr 2006 hat sich das Tanzfest zu einem nationalen Tanzereignis entwickelt, das zuletzt über 80.000 Besucher anlockte. Als Kooperationsprojekt des Schweizer Tanznetzwerks RESO und lokalen Künstlern, Theatern und Tanzschulen präsentiert das Fest alle Facetten des Tanzes ‐ von Volks‐ tanz, über Qi Gong, Tango, Lindy Hop bis hin zu zeitgenössischem Tanz.

In St.Gallen wird vom 4. bis 6. Mai in Theatern, Kulturzentren und im öffentlichen Raum getanzt.

Die Besucher können sich aus über 20 Vorstellungen, Performances und Veranstaltungen ein Wochenende voller Tanz zusammenstellen und sich in 20 Workshops selbst bewegen. Das Programm ist für jede Altersgruppe geeignet.

In den Schnupperkursen in der Kantonsschule am Burggraben kann jeder ‐ mit und ohne Vorkenntnissen ‐ das Tanzbein schwingen. Das Angebot reicht von Bollywood, über Irish Dance bis hin zu klassischem Ballett. „Cause und Effect“ lautet das Motto für den Tanzrundgang in der Innenstadt, der am Bärenplatz startet und vor dem Globus, im ehemaligen italienischen Konsulat und auf dem Roten Platz Halt macht.

Ohnehin wird die Innenstadt bewegt: regionale Tanzschulen zeigen ihre neuen Kreationen am Samstag unter freiem Himmel auf Plätzen und vor Geschäften und Kirchen in der Altstadt.

So vielfältig wie das Hauptprogramm ist auch das Rahmenprogramm: Die aktuelle Produktion „Sieben“ der Tanzkompanie des Theaters St.Gallen ist in der Lokremise zu erleben, beim Stubete‐Brunch in der Militärkantine kann kulinarisch und tänzerisch genossen werden und Tanzkompanien aus der Region zeigen unter dem Titel „Beyond Borders“ die Vielfalt des aktuellen Tanzschaffens in der Grabenhalle.

Am Freitag‐ und Samstagabend bietet sich zudem die Möglichkeit, zu feiern: Am Freitag zu Swing‐ Musik und am Samstag zu Musik von DJ Raoul Alain Nagel in der Offenen Kirche.

Höhepunkt des diesjährigen Tanzfest ist die Swiss Battle Tour. In jeder teilnehmenden Stadt werden in einem Vorentscheid die besten regionalen Breakdancer ausgemacht, die dann ihre Stadt im Finale am Sonntag in Freiburg vertreten.

Programm (PDF)

Tanzfestpasse: 15 CHF (bis 16 Jahre gratis). Vor Ort erhältlich.

Vorverkauf: Kulturbüro St.Gallen am Blumenbergplatz 3

Mehr Infos: www.dastanzfest.ch/st_gallen






 

Quelle: Tanzfest St.Gallen
Artikelbilder: Christian Glaus

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Pures Tanzvergnügen erleben am Tanzfest 2018 in St.Gallen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.