Ältester Tierpark der Schweiz bietet moderne Tierinformation

08.05.2019 |  Von  |  Familie, News, Outdoor
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Ältester Tierpark der Schweiz bietet moderne Tierinformation
Jetzt bewerten!

Mit seinen 150 Jahren ist der Wildnispark Zürich Langenberg der älteste Zoo in der Schweiz. Dabei ist der Tierpark in Langnau am Albis äusserst modern. Bestes Beispiel sind die neuen Informationstafeln für jede Tierart: bunt, informativ und etwas verspielt.

Sie sollen Neugier wecken und offene Fragen beantworten, die neuen Informationstafeln zu den Tierarten im Wildnispark Zürich fallen auf und regen an.

Als Wimmelbild gestaltet vermitteln sie mit Lust und etwas verspielt die wichtigsten Daten und Fakten für Braunbär, Wolf, Rothirsch, Steinbock und allen weiteren einheimischen Wildtieren, die im Langenberg leben. Beispielsweise erfahren Besucherinnen und Besucher, dass der Braunbär als Raubtier eigentlich fast als Vegetarier lebt. Oder dass Wölfe maximal 15 Jahre alt werden. Und dass der Rothirsch seit der Gründung des Tierparks 1869 im Langenberg zuhause ist.



Den Tieren nicht die Show stehlen

Auf den vom Gestaltungsatelier Vollkorn in Baden entwickelten Tafeln finden sich alle zoologischen Grundinformationen in Text und grafisch dargestellt. Die Texte sind dabei auf Deutsch und Englisch abgedruckt, die Grafiken sind weltweit und auch von Kindern zu verstehen. Anziehungspunkt ist auf jeder Tafel die wissenschaftliche Zeichnung der jeweiligen Tierart. Vollkorn zeigt darin nicht nur die körperlichen Merkmale der Tierart, sondern verpackt in den dargestellten Szenen auch Eigenheiten aus dem sozialen Zusammenleben oder aus dem Verhalten der Wildtiere.

Bei aller Schönheit und Fülle an Informationen stehlen die modernen und schlicht gehaltenen Tafeln den Hauptdarstellern in den Tieranlagen nie die Show. Wichtigstes Anliegen ist und bleibt das eigene Beobachten der lebenden Wildtiere in ihren Lebensräumen. Dazu passt auch der spielerische Beobachtungshinweis auf jeder Tafel.

Er soll Leserinnen und Leser anregen, den Blick auf die Tiere in den Gehegen zu richten. Geschenk des Fördervereins Die Erarbeitung und Produktion der neuen Informationstafeln war nur dank der
finanziellen Unterstützung durch den Förderverein Wildnispark Zürich – ehemals Gesellschaft zur Förderung des Langenberg – möglich. Der Verein schenkt dem Langenberg die neuen Tafeln auf sein 150-jähriges Bestehen.

 

Quelle: Stiftung Wildnispark Zürich
Artikelbilder: © Wildnispark Zürich

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Ältester Tierpark der Schweiz bietet moderne Tierinformation

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.