Cham ZG: Openair „teCHAMSee“ – Festbesucher durch Schlag verletzt

03.06.2019 |  Von  |  Festivals, News
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Cham ZG: Openair „teCHAMSee“ – Festbesucher durch Schlag verletzt
Jetzt bewerten!

Das Openair „teCHAMSee“ verlief mehrheitlich friedlich. Eine Person wurde jedoch durch einen Schlag ins Gesicht verletzt. Zudem musste die Polizei zahlreiche Ordnungsbussen wegen Marihuanakonsums ausstellen.

Am vergangenen Samstag (1. Juni 2019) hat im Hirsgarten das Openair „teCHAMSee“ stattgefunden.

Auf dem Festgelände kam es zu mehreren kleineren Rangeleien, die vom privaten Sicherheitsdienst jeweils schnell aufgelöst werden konnten. Ein 32-jähriger Festbesucher wurde jedoch verletzt, als er von einem Unbekannten einen Schlag ins Gesicht erhalten hat. Das Opfer begab sich nach der Erstversorgung durch den Sanitätsdienst selbstständig zur Kontrolle ins Spital.

Während des ganzen Anlasses mussten die Einsatzkräfte der Zuger Polizei 24 Ordnungsbussen wegen Marihuanakonsums sowie fünf wegen Littering ausstellen. Zudem wurden neun Personen wegen Marihuana- und Kokainbesitzes verzeigt. In 16 Fällen haben die Einsatzkräfte Marihuana über 10 Gramm sichergestellt.

 

Quelle: Zuger Polizei
Titelbild: Tibor Ritter – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Cham ZG: Openair „teCHAMSee“ – Festbesucher durch Schlag verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.