Stadtpolizei St.Gallen muss anlässlich Fussballspiel mehrmals intervenieren

08.11.2019 |  Von  |  News, Sport
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Stadtpolizei St.Gallen muss anlässlich Fussballspiel mehrmals intervenieren
Jetzt bewerten!

Anlässlich des Europa League Spiels FC Lugano gegen Malmö, welches am Donnerstagabend (07.11.2019) in St.Gallen stattfand, musste die Stadtpolizei St.Gallen mehrmals intervenieren.

Eine Person wurde angehalten, welche pyrotechnische Gegenstände gezündet hatte, zudem kam es in der Innenstadt zu Flaschenwürfen, Unordnung und einer tätlichen Auseinandersetzung.

Am Donnerstagabend fand in St.Gallen das Europa League Spiel FC Lugano gegen Malmö statt. Vor dem Spiel zündete eine Person vor dem Stadion zwei verbotene Handlichtfackeln, welche unter das Sprengstoffgesetz fallen. Die Stadtpolizei St.Gallen konnte einen 45-jährigen Mann anhalten, welcher bei der Staatsanwaltschaft angezeigt wird. Ansonsten gab es vor, während und nach dem Spiel rund um das Stadion keine Zwischenfälle.

Bei dem Rücktransport der Malmöfans an den Bahnhof St.Gallen, wurden die Busse im Bereich der St.Leonhard-Strasse durch unbekannte Personen mit Flaschen beworfen. Verletzt wurde dabei niemand und es entstand kein Sachschaden. Am Hauptbahnhof kontrollierte die Polizei daraufhin mehrere Personen, wobei bei einer Person eine Sturmmaske sichergestellt wurde. Nach der Personenkontrolle wurden die Beteiligten vor Ort ohne Massnahmen wieder entlassen.

Kurz vor 22 Uhr ging bei der Einsatzzentrale die Meldung ein, dass Personen in der Innenstadt Lärm verursachen und Abfallsäcke umherwerfen. Dabei wurden teils Gassen durch den Abfall stark verwüstet. Sachschaden entstand keiner. Drei Personen aus Kreisen der Malmö-Fans wurden angehalten und gebüsst.

Fast zeitgleicht erreichte die Polizei die Meldung einer Schlägerei in der Brühlgasse. Vor Ort stellten die Einsatzkräften drei verletzte Personen fest, welche den Fankreisen aus Malmö angehören. Sie mussten mit unbestimmten Verletzungen ins Spital eingeliefert und dort behandelt werden. Gemäss ersten Erkenntnissen sollen mehrere Vermummte die drei Personen angegriffen haben. Aufgrund von Hinweise auf eine mögliche Täterschaft wurden anschliessend zwei Lokale in der Innenstadt und deren Gäste kontrolliert. Die genauen Hintergründe sind noch unklar.

 

Quelle: Stadtpolizei St.Gallen
Titelbild: Tibor Ritter – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

Stadtpolizei St.Gallen muss anlässlich Fussballspiel mehrmals intervenieren

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.