„Rettet Weihnachten!“ JSVP verlangt Ausnahme vom Veranstaltungsverbot

30.10.2020 |  Von  |  Familie, News

Weihnachten als Fest der Liebe ist die wichtigste Familienfeier der Welt. Unvorstellbar, dass in der Schweiz am 24. und 25. Dezember 2020 aufgrund des vom Bundesrat erlassenen unbefristeten Veranstaltungsverbots im Privatbereich von über 10 Personen zahlreiche Zusammenkünfte nicht wie gewohnt durchgeführt werden dürfen.

Die Junge SVP Schweiz fordert den Bundesrat deshalb dazu auf, für Heiligabend und Weihnachten das private Veranstaltungsverbot aufzuheben. Die JSVP ist überzeugt, dass die Schweizer Bevölkerung die geltenden BAG-Hygienemassnahmen an Weihnachten eigenverantwortlich umsetzen kann. Die Junge SVP will Weihnachten retten!

Gestern Mittwoch, 28. Oktober 2020 hat der Bundesrat bekanntgegeben, sämtliche privaten Veranstaltungen mit über 10 teilnehmenden Personen in der gesamten Schweiz für unbefristete Zeit zu verbieten. Dies kommt einem gesellschaftlichen Lockdown gleich. Die sozialen Folgen dieses privaten Veranstaltungsverbots an Weihnachten wären aus Sicht der Jungen SVP nicht zu verantworten. Die Gesundheit der Volkspsyche darf nicht aufs Spiel gesetzt werden!

Nachdem der Bundesrat während der Covid-19-Pandemie diverse kommunikative Pannen an den Tag gelegt hat (so z.B. die Aberkennung der Wirksamkeit von Schutzmasken, nur um wenige Wochen später eine ÖV-Maskenpflicht einzuführen), ist für David Trachsel, Präsident Junge SVP Schweiz, klar: „Mit einer Ausnahme des privaten Veranstaltungsverbots als Weihnachtsgeschenk an die Bevölkerung könnte der Bundesrat so einiges an Goodwill zurückgewinnen.“ Trachsel meint zudem: „Diese 10-Personen-Regelung ist gar nicht in allen Familien durchführbar. Viele Familien haben selbst im engen Kreis weit mehr wie 10 Personen. Es kann doch nicht sein, dass wir an Weihnachten unsere Liebsten nicht sehen dürfen.“

Die Junge SVP ist indes überzeugt davon, dass die Schweizer Bevölkerung zwischenzeitlich gelernt hat, die Massnahmen (Händehygiene, Abstand, wo nötig Maske tragen) zur Eindämmung des Coronavirus einzuhalten. Eine Weihnachts-Ausnahme des privaten Veranstaltungsverbots in eigenverantwortlicher Selbstkontrolle ist deshalb vertretbar. Auch Nils Fiechter, Chef Strategie Junge SVP Schweiz, betont die Bedeutsamkeit der kommenden Festtage: „Weihnachten als wichtigster Anlass unserer christlichen Kultur darf dem bundesrätlichen Veranstaltungsverbot nicht zum Opfer fallen – diese Tradition geht vor!“.

Der Bundesrat wird von der Jungen SVP Schweiz deshalb aufgefordert, die Covid-19- Verordnung so anzupassen, dass die Bestimmungen zum privaten Veranstaltungsverbot für Heiligabend, 24. Dezember 2020 und Weihnachten, 25. Dezember 2020, ausser Kraft gesetzt sind.

 

Quelle: Junge SVP Schweiz (JSVP CH)
Titelbild: Yuganov Konstantin – shutterstock.com

Über belmedia Redaktion

belmedia hat als Verlag ein ganzes Portfolio digitaler Publikums- und Fachmagazine aus unterschiedlichsten Themenbereichen aufgebaut und entwickelt es kontinuierlich weiter. Getreu unserem Motto „am Puls der Zeit“ werden unsere Leserinnen und Leser mit den aktuellsten Nachrichten direkt aus unserer Redaktion versorgt. So ist die Leserschaft dank belmedia immer bestens informiert über Trends und aktuelles Geschehen.


Ihr Kommentar zu:

„Rettet Weihnachten!“ JSVP verlangt Ausnahme vom Veranstaltungsverbot

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.