Sieben Fragen an den perfekten Caterer

14.02.2014 |  Von  |  Familie, Geschäftlich, Indoor, Outdoor
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Sieben Fragen an den perfekten Caterer
5 (100%)
1 Bewertung(en)

Ob Fingerfood oder Vier-Gänge-Menu: Die kulinarische Seite Ihres Events trägt auf vielen Ebenen zu seinem Erfolg bei. Sollten Sie nicht selber kochen, besteht die zentrale Herausforderung also darin, den perfekten Caterer zu finden. Denn sowohl für Ihr Image als auch für Ihr Budget gilt in diesem Fall, dass Sie sich keine Experimente leisten können. Wie aber finden Sie genau den richtigen gastronomischen Partner? In dem Sie ihn, vorzugsweise anlässlich einer lukullischen Kostprobe seiner Künste, einem detaillierten Interview unterziehen.

Wir haben Ihnen sieben Fragen zusammengestellt, denen Ihr zukünftiger Caterer sich bereitwillig stellen sollte.



1. Wie definieren Sie Ihre kulinarische Philosophie?

Selbst wenn ein Caterer ein breites Spektrum an verschiedenen Gerichten aus den unterschiedlichsten Kulturen anbietet, wird er doch eine hauseigene Spezialität haben, ein Gericht das ihn auszeichnet, für das er vielleicht Preise gewonnen hat oder das ihm besonders am Herzen liegt. Fragen Sie danach. Nicht nur vermittelt Ihnen das einen guten Einblick in die kochende „Seele“ Ihres Gegenüber, Sie werden so vielleicht auf eine ausgezeichnete Idee für das Verwöhn-Thema Ihres Events gestossen. Fragen Sie Ihren Caterer auch, was ihn seiner Meinung nach von seinen Kollegen unterscheidet. Das ist meistens der kulinarische Schwerpunkt, auf den er besonders stolz sein wird – und der ihm aus Erfahrung gut gelingt. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, können Sie darauf aufbauen.

2. Welche Alternativen bieten Sie meinen veganen Gästen und denen, die Allergien oder Diätvorschriften mitbringen?



Diese Frage bezieht sich auf Vegetarier und Veganer ebenso wie auf Eingeladene, die aus medizinischen Gründen bestimmte Nahrungsmittel nicht essen dürfen oder aus religiösen Gründen darauf verzichten möchten. Stellen Sie diese Frage selbst dann, wenn es unwahrscheinlich ist, dass einer Ihrer Gäste unter eine dieser Gruppen fällt. Beobachten Sie, wie professionell Ihr Gegenüber auf Ihren Wunsch nach Alternativen eingeht. Plant er, von Anfang an eine Auswahl an Gerichten anzubieten, bei denen für jeden etwas dabei ist? Das spricht für Erfahrung und Flexibilität. Kann er bei gesetzten Menus seine Rezepte entsprechend anpassen, so dass die angerichteten Teller einander gleichen? Wie viel Vorlauf braucht er, um sich auf „Ausreisser“ einzustellen? Dies ist besonders wichtig, wenn Sie bis zur letzten Minute Zusagen entgegen nehmen und gleichzeitig auf Extrawünsche Rücksicht nehmen möchten.

Fisch-w.r.wagner_pixelio.de

Gerade wenn es um Fleisch oder Fisch geht, sollte Ihr Caterer Ihnen ganz genau sagen können, wo er einkauft und von welchem Produzenten die Ware stammt. (Bild: w.r.wagner / pixelio.de)

3. Woher beziehen Sie Ihre Rohstoffe?

Gerade wenn es um Fleisch oder Fisch geht, sollte Ihr Caterer Ihnen ganz genau sagen können, wo er einkauft und von welchem Produzenten die Ware stammt. Meine persönliche Empfehlung ist, Fleisch und Fisch nur in Bioqualität anzubieten und ansonsten darauf zu verzichten – aber natürlich lassen Budget und Gästeerwartungen diese Alternative nicht immer zu. Gute Caterer haben aber oft auch ihre ganz persönlichen Zulieferer, die vielleicht nicht bio-zertifiziert sind, aber die Ware ebenfalls in artgerechter Haltung und ohne den Einsatz von Chemie produzieren. Je mehr Gedanken sich der Caterer zu dieser Frage gemacht hat und je mehr Details er Ihnen geben kann, desto vertrauenswürdiger. Vergegenwärtigen Sie sich auch das Verhältnis Ihrer Gäste zur Herkunft ihres Essens – wenn diese bekanntermassen sensibel sind, dann verschriftlichen Sie die vom Caterer gelieferten Informationen und legen Sie sie neben dem Essen aus.



4. Haben Sie alle nötigen amtlichen Zulassungen? Sind Sie versichert?

Dies ist auch für Fragen der Haftung wichtig. Lassen Sie sich gegebenenfalls die Unterlagen zeigen.
Ein guter Caterer wird damit keine Probleme haben, wenn er sie nicht sowieso schon von sich aus auf seiner Webseite veröffentlicht hat.

5. Welche Anforderungen stellen Sie an die Strom- und Wasserversorgung?

Notieren Sie sich die Antworten am besten direkt, damit Sie sie später mit dem Management am Veranstaltungsort absprechen können, sollte der Caterer nicht direkt von dort gestellt sein. Gute Caterer schlagen Ihnen auch ab einem gewissen Budgetaufwand von selber vor, Sie vorab zur Venue zu begleiten, um sich die Gegebenheiten vor Ort anzuschauen. Sollte es sich um eine Outdoor-Venue oder um einen Ort ohne die entsprechenden Anschlüsse handeln, dann fragen Sie stattdessen, ob Ihr Gegenüber Erfahrung mit ähnlichen Umständen hat und was er für Lösungsmöglichkeiten vorschlagen würde.

6. Was genau beinhaltet Ihr Angebot?



Sind An- und Abfahrt inkludiert? Beinhaltet das Angebot alle Kosten Ihrer Helfer? Übernehmen diese alle Kellnerleistungen? Stellen Sie bei Buffets auch das Präsentationsgeschirr zur Verfügung? Entsorgen Sie Ihren eigenen Müll? Gibt es Ihrer Erfahrung nach Kostenpunkte, die bei mit meinem vergleichbaren Events immer wieder auftreten und bei denen die Veranstalter davon ausgehen, dass Sie sie übernehmen – obwohl sie im Angebot nicht enthalten sind? Vergessen Sie selbst übrigens nicht, dass auch die von Ihnen beim Event Angestellten kulinarisch versorgt sein wollen (Sicherheitsleute, Techniker, Garderobieren, Kellner etc.). Was würde es kosten, wenn das Angebot diese „Gäste“ mit berücksichtigen würde? Oder hat Ihr Caterer hier eine Alternativlösung parat – und wenn ja, zu welchem Preis? Welche Lösung beinhaltet das Angebot hinsichtlich nicht gegessener Reste nach dem Event? Können diese in entsprechende Behältnisse verteilt und ausgegeben werden – etwa an Tafeldienste oder an Gäste zur Mitnahme? Ist das Trinkgeld für das mitgebrachte Personal bereits inkludiert oder erwartet dieses nach Beendigung ein kleines Extra?

7. Ist die Bekleidung Ihres Personals flexibel?

Für manche Events ist eine durchgängige Farbsprache oder die Ausstattung aller Anwesenden nach einem bestimmten Thema ein integraler Bestandteil des Gelingens. Kann der Caterer es möglich machen, dass dieses Konzept auch von seinem Personal mitgetragen wird?



 

Oberstes Bild: @ sarsmis – Fotolia.com

Banner-Metzgerei-Kopp-250x250



Trackbacks

  1. Das Planungskomitee › events24.ch
  2. Ideen finden für Ihr Event › events24.ch
  3. Den richtigen Catering-Service finden › events24.ch
  4. Segelferien – die Seele baumeln lassen und vor Anker gehen wo es gefällt › reiseziele.ch
  5. Nachhaltige Events: Machen Sie Ihre Veranstaltung grün! › events24.ch
  6. Lukullus auf Schienen in Zürich › events24.ch
  7. WM 2014 in Brasilien – die perfekte Fussball-Party planen › events24.ch
  8. Büroumzug: Professionelle Planung erleichtert den Ablauf › umzugstipps.com

Ihr Kommentar zu:

Sieben Fragen an den perfekten Caterer

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.