Nicht nur Spass – Recruiting-Events

24.03.2014 |  Von  |  Geschäftlich
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Nicht nur Spass – Recruiting-Events
Jetzt bewerten!

Recruiting-Events werden von immer mehr Unternehmen genutzt, um qualifizierte Nachwuchskräfte und Mitarbeiter zu gewinnen. Entsprechende Veranstaltungen sollen dafür sorgen, dass sich potentielle künftige Mitarbeiter und Arbeitgeber bereits frühzeitig und in unverbindlichem Rahmen kennenlernen. Sie dienen in diesem Sinne für beide Seiten zur Orientierung.

Interessenten können sich bei dieser Gelegenheit über mögliche Arbeitgeber näher informieren, Unternehmen eine Vorauswahl künftiger Bewerber treffen. Ursprünglich vor allem im Bereich der Unternehmensberatung eingesetzt, machen inzwischen auch viele andere Firmen von dem Format Gebrauch. Es gibt einige Dienstleister, die spezielle Recruiting-Event-Leistungen für Unternehmen anbieten.



Ein innovatives Personalmarketing-Instrument

Bei einem ‚Event‘ denken viele zunächst vor allem an Spass und Freude. Diesem Zweck dienen Recruiting-Events aber nur bedingt. Tatsächlich verfolgen die Unternehmen damit das Ziel, sich als Arbeitgeber vorzustellen und unter den Teilnehmern interessante Bewerbungskandidaten zu identifizieren. Recruiting Events sind Bestandteil des Personalmarketings.

Sie setzen bereits in einem frühen Stadium der Personalgewinnung an, noch bevor Personalakquisition über Anzeigen, Personalvermittler und andere Instrumente genutzt werden. Der zunehmende Wettbewerb um hochqualifizierte Kräfte zwingt viele Firmen heute dazu, sich bereits frühzeitig um die Mitarbeitergewinnung zu kümmern. Das macht Recruiting-Events aus Unternehmenssicht lohnenswert. Sie dienen auch der Markenbildung – dem sogenannten Employer Branding.

Zwischen Information und Bewerbung



Für die Teilnehmer bieten diese Events die Möglichkeit, denkbare künftige Arbeitsfelder und die Unternehmenskultur potentieller Arbeitgeber noch vor einer konkreten Bewerbung kennenzulernen. Trotzdem sind Recruiting-Events mehr als eine reine Informationsveranstaltung. Die Teilnehmer werden hier nämlich sehr oft selbst geprüft und bewertet. Schliesslich wollen die veranstaltenden Unternehmen wissen, wer später zu ihnen passen könnte und wer nicht.

Jeder, der an einem solchen Event teilnimmt, sollte sich daher darüber bewusst sein, dass er hier selbst auf dem Prüfstand steht. Die Teilnahme ist daher vielfach durchaus mit der Situation einer persönlichen Vorstellung bei einem Bewerbungsgespräch oder in einem Assessment Center vergleichbar. Wie weit das im Einzelnen geht, hängt vom jeweiligen Unternehmen bzw. der konkreten Veranstaltung ab. Es gibt Events, bei denen der Informationscharakter überwiegt, ebenso wie Veranstaltungen, bei denen es bereits sehr konkret um die Bewerberauswahl geht.

Bewerbung zum Recruiting-Event üblich

Das Veranstaltungsformat ist für die Unternehmen kostspielig und aufwändig. Daher wird häufig die Teilnehmerzahl von vorneherein begrenzt. Entweder ist der Teilnehmerkreis klar definiert oder es gibt ein formelles Bewerbungsverfahren, bei der interessante Kandidaten vorselektiert werden. Gerne richten sich Recruiting-Events an Studenten höherer Semester, Hochschulabsolventen und Doktoranden, die kurz vor ihrem Abschluss stehen. Zwingend ist das aber nicht, es können auch andere Zielgruppen angesprochen werden.

Print

Location (Bild: YANA VINIUKOVA / Shutterstock.com)




Interessante Locations – angenehmer Rahmen

Recruiting-Events werden bevorzugt an interessanten Orten – ggf. auch im Ausland – veranstaltet. Eine angenehme und repräsentative Atmosphäre durch entsprechende Locations herzustellen, ist Teil des Employers Brandings und macht die Teilnahme über den reinen Informationsgewinn hinaus attraktiv. Manchmal werden auch beliebte Urlaubsorte oder -regionen für die Veranstaltung gewählt. Das schafft eine entspannte Atmosphäre.

Ausrichter ist entweder das Unternehmen selbst oder ein beauftragter Dienstleister. Viele entsprechend spezialisierte Event-Dienstleister bieten besondere Event-Recruiting-Formate an. Manche Formate richten sich dabei nicht nur an ein einzelnes Unternehmen, sondern können von mehreren Firmen unter dem gemeinsamen Dach einer Veranstaltung genutzt werden.

So sieht ein Recruiting-Event aus!



Wie sieht ein Recruiting-Event typischerweise aus? Generelle Aussagen sind schwierig, aber folgende Veranstaltungselemente kommen häufig vor: 

  • Unternehmenspräsentationen
  • Vorträge zu interessanten Themen im Zusammenhang mit der jeweiligen Geschäftstätigkeit und/oder möglichen Berufsfeldern
  • Fallstudien und Fallstudienbearbeitungen mit anschliessender Teilnehmerpräsentation;
  • Workshops, Diskussionsrunden und Gruppenveranstaltungen;
  • simulierte Bewerbergespräche und Bewerbungstraining
  • Einzelgespräche mit Führungskräften und Mitarbeitern

Im Rahmen dieser Veranstaltungs-Elemente lernen Teilnehmer das Unternehmen und seine Kultur sowie denkbare künftige Tätigkeitsfelder näher kennen. Gleichzeitig zeigen sie sich selbst mit ihren persönlichen und fachlichen Kompetenzen im Rahmen von Präsentationen, Diskussionen und Gesprächen. Dies wird nicht selten durch Beobachter des Unternehmens bewertet.

Auch Fun hat einen Zweck

Bei manchen Recruiting-Events gehören auch eher erlebnisorientierte Veranstaltungselemente mit zum Programm. Kostenlose Anfängerkurse für Skifahren oder Snowboard, Golf-Schnupperkurse, elegante Abendessen mit Sektempfang, Mountainbiking, Schlittschuhlaufen und vieles mehr ist dabei im Angebot. Nicht immer sind diese Programmpunkte ausschliesslich Fun-orientiert. Nicht selten stehen hier die Teilnehmer erneut auf dem Prüfstand. Belastbarkeit, Ausgeglichenheit oder Teamgeist werden getestet, wenn es darum geht, eine Wand hochzuklettern, sich abzuseilen oder gemeinsam ein Floss zusammenzubauen und zu fahren. Das bereits im Rahmen des inhaltlichen Programms gewonnene Bild kann bei solchen Übungen nochmals abgerundet werden.

Gut vorbereiten – dann lohnt sich die Teilnahme

Jeder, der sich für ein Recruiting-Event bewirbt, sollte sich im Vorfeld über den Charakter der Veranstaltung im Klaren werden, damit er weiss, worauf er sich dabei einstellen muss. Auf jeden Fall empfiehlt es sich, vorher genauer die eigenen Ziele und Absichten zu prüfen. Was möchte ich bei der Veranstaltung erfahren? Worauf will ich mich einlassen? Welche Fragen habe ich – zum Unternehmen, zu möglichen Tätigkeiten, zum Arbeitsklima? Mit einer entsprechenden Checkliste lässt sich das gut systematisieren. Entsprechend gut vorbereitet kann das Recruiting-Event zum persönlichen Gewinn werden. Wenn dabei auch noch Spass geboten wird – dann umso besser. 



 

Oberstes Bild: © DeiMosz – Shutterstock.com

Über Stephan Gerhard

ist seit Jahren als freier Autor und Texter tätig und beschäftigt sich bevorzugt mit Themen rund um Finanzen, Geldanlagen und Versicherungen sowie Wirtschaft. Als langjähriger Mitarbeiter bei einem Bankenverband und einem großen Logistikkonzern verfügt er über umfassende Erfahrungen in diesen Gebieten.

Darüber hinaus deckt er eine Vielzahl an Themen im Bereich Reisen, Tourismus und Freizeitgestaltung ab. Er bietet seinen Kunden kompetente und schnelle Unterstützung bei der Erstellung von Texten und Präsentationen.



Trackbacks

  1. Die Regeln der Pressekonferenz › events24.ch
  2. Der neue Nissan GT-R im Check › motortipps.ch

Ihr Kommentar zu:

Nicht nur Spass – Recruiting-Events

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.