„Was soll ich nur anziehen?“ – Der Dresscode für eine Cocktailparty

26.06.2014 |  Von  |  Geschäftlich, Privat
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
„Was soll ich nur anziehen?“ – Der Dresscode für eine Cocktailparty
Jetzt bewerten!

Wer eine Einladung zu einer Cocktailparty erhält, stellt sich spätestens nach der Zusage die Frage: „Was ziehe ich an?“ Während Damen oftmals die Qual der Wahl haben, ist der Dresscode für Herren im Prinzip recht einfach. Grundsätzlich ist eine Cocktailparty ein feierlicher Anlass, overdressed sollten Sie allerdings nicht erscheinen. So hebt sich die Cocktailmode von feiner Abendgarderobe ab.

Grundsätzlich ist der Wahl der Kleidung vom Rahmen der Veranstaltung abhängig: Handelt es sich um einen eher legeren Rahmen im Kreis einiger Freunde, ist das Styling nebensächlich. Cocktailpartys beginnen in der Regel um 17 Uhr herum, Sie können also im Kreise Ihrer Freunde ruhig in Ihrer Bürokleidung erscheinen.



Dresscode für Damen: Das „kleine Schwarze“

Findet die Party in einer sehr schicken und eleganten Location statt, sollten Sie Ihr Outfit entsprechend anpassen. Oftmals können Sie bereits an der Einladung erkennen, ob es sich um einen eleganteren Anlass handelt. Für Damen ist es dann an der Zeit, das Cocktailkleid aus dem Schrank zu holen!

In den 1920ern erfand Coco Chanel das „kleine Schwarze“. Mit einem eleganten Cocktailkleid, das ungefähr bis zum Knie reicht, treffen Sie eine gute Wahl. Natürlich sind auch andere Längen erlaubt; wenn Sie sich an Coco Chanels Vorgaben orientieren, sollte das Kleid maximal bis zur Wade reichen. Mit einem langen Abendkleid sind Sie auf einer Cocktailparty auf jeden Fall overdressed! Sollte es kühl sein, tragen Sie ein leichtes Bolerojäckchen über dem Kleid.

Bei der Farbe gilt: Neben Schwarz sind auch andere erlaubt, auf allzu knallige und auffällige Modelle sollten Sie jedoch verzichten. Abgerundet wird das Outfit mit hochhackigen Pumps und einer Hochsteckfrisur. Zu den meisten Cocktailkleidern passen Riemchensandalen besonders gut. Bedenken Sie, dass es sich um einen Stehempfang handelt: Sind die Absätze der Schuhe zu hoch, kann das schnell schmerzhaft werden! Wählen Sie ein dezentes Make-up – sehr schön wirkt es, wenn Sie besonders die Augen betonen. Ergänzen Sie Ihr Styling durch ausgewählten Schmuck, dabei kann es sich ruhig um auffälligere Stücke handeln – wichtig ist, dass die Schmuckstücke das Gesamtbild harmonisch unterstreichen.

Dresscode für Herren: Dunkler Anzug passt immer!

Für Herren ist die Kleiderwahl etwas einfacher: Handelt es sich um einen eher zwanglosen Rahmen, können Sie ruhig ein Jackett zur eleganten Jeans kombinieren. Bei einem festlicheren Anlass ist ein dunkler Anzug, ergänzt mit einem weissen Hemd, eine sehr gute Wahl. Machen Sie sich direkt nach der Arbeit auf den Weg zur Cocktailparty, leistet der klassische Business-Anzug auch hier seinen Dienst.



 

Oberstes Bild: © Boyan Dimitrov – Shutterstock.com

Über Andrea Hauser

Aus meinem langjährigen Hobby, dem Schreiben, ist im Jahr 2010 ein echter Job geworden - seitdem arbeite ich als selbständige Texterin. Davor war ich als gelernte Bankkauffrau im klassischen Kreditgeschäft einer Hypothekenbank tätig. Immobilien und Baufinanzierungen zählen noch immer zu meinen Steckenpferden. Angetrieben durch die Lust, Neues zu entdecken, arbeite ich mich gern in unbekannte Themengebiete ein und lasse mich schnell begeistern.

Mit meiner Familie erkunde ich in den Ferien fremde Metropolen oder lasse bei einem Badeurlaub einfach die Seele baumeln. Seit ich klein bin, sind Bücher meine große Leidenschaft, wenn es meine Zeit erlaubt, bin ich immer mit einem guten Buch anzutreffen. Mich fasziniert alles, was mit Kreativität zu tun hat: Von Acrylbildern, über Glasmalerei bis hin zu Loombands habe ich schon vieles ausprobiert.


Ihr Kommentar zu:

„Was soll ich nur anziehen?“ – Der Dresscode für eine Cocktailparty

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.