Exotische Massagekünste liegen im Trend – wir können davon nur profitieren

02.12.2014 |  Von  |  Allgemein
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Exotische Massagekünste liegen im Trend – wir können davon nur profitieren
Jetzt bewerten!

Abhyanga? Pantai Luar? Können Sie mit diesen Begriffen etwas anfangen? Oder sind das für Sie böhmische Dörfer?

Falls Sie mit Thaimassagen, Hot-Stone-Therapien und Lomi Lomi vertraut sind, könnten Sie vielleicht auch mal von den beiden anderen Massagetechniken gehört haben.

Den meisten Schweizern sind sie allerdings gänzlich unbekannt, auch wenn sie vielleicht schon einmal von einer etwas ausgefalleneren Massage gehört haben. Das könnte sich bald ändern. Denn alternative Medizin ist nicht nur in der Schweiz auf dem Vormarsch.

Immer mehr Therapeuten bilden sich auch in ausländischen – und vor allem in fernöstlichen – Schulen weiter und wenden ihr neu erworbenes Wissen nach ihrer Rückkehr in ihrer Praxis an. Das führt auch bei uns zu einer grösseren Vielfalt von Massagetechniken, von denen wir einige im Folgenden vorstellen wollen.

„An neuen Ufern“, wie Pantai Luar übersetzt heisst, ist eine Kräuterstempelmassage. Diese in Indien beheimatete Massagetechnik ist ideal, um Muskelkater auszutreiben. Der Körper wird mit zuvor erwärmtem Öl eingerieben. Gleichzeitig werden Kräutersäckchen über Wasserdampf auf Temperatur gebracht. Danach werden sie mit flinker Hand auf die Haut geklopft. Das fördert die Durchblutung, entgiftet den Körper und entspannt ihn zugleich. Zusätzlich wirken die Kräuterdüfte als Stimmungsaufheller.

Schokolade ist verdammt lecker, legt sich aber leider auch auf die Hüften. Wird sie allerdings zur Massage benutzt, kann sie die bösen Kalorien nicht an Sie weitergeben. Eine Hot-Chocolate-Massage wird Sie begeistern. Die Schokolade wird erwärmt, bis sie komplett flüssig ist. Danach wird sie gründlich in die Haut einmassiert. Der Kakao entfaltet so seine Fähigkeiten, gleichzeitig zu stimulieren und zu entspannen. Sheabutter und Mandelöl wirken straffend und wohltuend auf die Hautoberfläche. Und zur selben Zeit können Sie von der Glücksgefühle auslösenden Wirkung der Schokolade profitieren.

Wenn man an Schotten denkt, kommt einem die sprichwörtliche Sparsamkeit (um nicht zu sagen der Geiz) in den Sinn. Dieses Klischee hat mit der Wirklichkeit nicht allzu viel zu tun. Ein Schottisches Bad könnte aber diesem Denkmuster entsprechen, kommt es doch (fast) ohne Wasser aus. Der Körper erhält eine Massage mit Meersalz. Der Effekt ist ähnlich dem eines Peelings. Die desinfizierende Wirkung der Sole verhindert Entzündungen, zugleich wird die Haut gestrafft und erhält eine rosige Tönung. Sie sehen gleich viel frischer aus und fühlen sich auch so.

Kennen Sie die Bowen-Therapie? Der Australier Tom Bowen entwickelte im 19. Jahrhundert eine Massagetechnik, die sich positiv bei Gelenk- und Wirbelsäulenbeschwerden auswirkt. Bänder, Sehnen, Bindegewebe und Muskeln werden mit behutsamen Bewegungen behandelt, die immer wieder von Ruhephasen unterbrochen werden. Auf diese Weise wird der Energiefluss angeregt. Die Selbstheilungskräfte beginnen ihre segensreiche Arbeit und können sogar Spannungskopfschmerzen vertreiben.


Alternative Medizin ist nicht nur in der Schweiz auf dem Vormarsch. (Bild: © Hieronymus - shutterstock.com)

Alternative Medizin ist nicht nur in der Schweiz auf dem Vormarsch. (Bild: © Hieronymus – shutterstock.com)


Aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) kommt Chi Nei Tsang. Bei dieser Massagetechnik liegt der Fokus hauptsächlich auf dem Nabel- und Unterbauchbereich. Diese Körperregionen gelten in der TCM als Stauraum für negative Energien, hervorgerufen durch Ärger, Anspannungen und Stress. Die Technik mildert Verstopfungen und Blähungen und hat eine positive Wirkung auf Leber, Niere, Galle, Darm und die Bauchspeicheldrüse. Der Körper wird entgiftet und der Energiefluss stimuliert. Eine Lymphdrainage kann hier optimal unterstützen.

Aus der Ayurveda-Therapie kommt eine Öl-Massage namens Abhyanga. In der Übersetzung bedeutet dieses Wort „grosse Einölung“. Zu dieser Massage sind zwei Therapeuten notwendig, da der Körper von vier Händen synchron vom Scheitel bis zur Sohle bearbeitet werden muss. Dies geschieht unter Zuhilfenahme von erwärmtem Sesamöl. Der gleichmässige Rhythmus von Streichen, Kreisen und Druck sorgt für den Einklang von Körper und Seele. Lebensfreude und Stimmung steigen zusehends.

Zur Garshan-Massage benötigt man Handschuhe aus Rohseide. Ist Ihnen oft kalt und haben Sie Kreislaufprobleme? Dann ist die ebenfalls der ayurvedischen Tradition zugehörige Trockenmassage genau das Richtige. Sie versetzt Ihrer Durchblutung einen ordentlichen „Push“ und bringt Sie so richtig in Schwung. Zudem wird Ihre Haut weich und glänzend.

Luxus und Exotik verheisst Java Lulur. Für diese aus Indonesien stammende Massage müssen Sie Zeit mitbringen, denn sie kann sich durchaus über mehrere Stunden erstrecken. Sie ist traditioneller Bestandteil des Braut-Rituals auf Java und nicht nur deshalb als Geschenk auch ideal geeignet.
Die komplette Massage setzt sich aus mehreren unterschiedlichen Teilen zusammen. So ist ein Bestandteil ein Gewürz-Peeling, bei dem Ingwer, Sojabohnen, Sandelholz und pulverisierter Reis zum Einsatz kommen. Anschliessend können Sie dann ein duftendes Blütenbad nehmen. Joghurt-Packungen können ebenso vorkommen wie fulminante Aroma-Öl-Massagen. Wie auch immer Java Lulur sich zusammensetzt – Sie werden diese Schönheitskur als unvergessliches Erlebnis in Erinnerung behalten und zutiefst zufrieden und entspannt sich erneut Ihren Alltagsaufgaben zuwenden.



Informieren Sie sich, welche exotischen Massagen wo angeboten werden. Am besten, Sie fragen direkt in einem Wellnesshotel, einer Massagepraxis oder in einem Kosmetikstudio nach. Dort können Sie auch erfahren, ob die gewünschte Behandlung für Sie geeignet ist. Und was auch nicht ganz unwichtig ist: Die Therapeuten dort können Ihnen sagen, ob die Krankenkasse die entsprechende Massageform bezuschusst. Denn was vor wenigen Jahren noch völlig unbekannt war, befindet sich heute unter Umständen schon in deren Leistungskatalog. Die Kosten für eine Heilbehandlung nach Dorn oder eine Cranio-Sacral-Therapie werden zum Beispiel zum Teil von der Krankenkasse übernommen.

 

Oberstes Bild: © Monkey Business Images – shutterstock.com

Über Agentur belmedia

Die Agentur belmedia GmbH beliefert die Leserschaft täglich mit interessanten News, spannenden Themen und tollen Tipps aus den unterschiedlichsten Bereichen. Nahezu jedes Themengebiet deckt die Agentur belmedia mit ihren Online-Portalen ab. Wofür wir das machen? Damit Sie stets gut informiert sind – ob im beruflichen oder privaten Alltag!


Ihr Kommentar zu:

Exotische Massagekünste liegen im Trend – wir können davon nur profitieren

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.