Betriebsversammlung als Event gestalten

28.04.2014 |  Von  |  Geschäftlich
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Betriebsversammlung als Event gestalten
5 (100%)
2 Bewertung(en)

In vielen, besonders den grossen, Unternehmen gehören regelmässige Betriebsversammlungen zum Standard. In diesen Belegschaftsversammlungen informieren die Geschäftsführung oder einzelne Bereiche über die Unternehmensentwicklung, die Arbeitnehmervertretung nimmt Stellung dazu und ab und an äussern sich auch einzelne Beschäftigte zu den anliegenden Problemen und Entwicklungen. Nicht selten erscheinen diese Zusammenkünfte als langweiliges Muss und stossen auf entsprechend wenig Interesse oder Aufmerksamkeit. Wenn es Ihnen gelingt, die Betriebsversammlung zum Event zu machen, können wertvolle Effekte mitgenommen werden.

Von der Ansprache zur Präsentation

Meist beginnt die Belegschaftsversammlung pünktlich zum anberaumten Termin mit der mehr oder minder spannenden Rede des Chefs oder eines seiner Vertreter. Schon hier greift oftmals gähnende Langeweile tief in den Raum hinein.

Starten Sie doch die Belegschaftsversammlung einfach mal anders. Buchen Sie bei einer Eventagentur ein kleines kulturelles Highlight, das zu Ihrem Unternehmen passt. Beispielsweise bringt hier eine kurze humoristische Einlage, möglicherweise passend zum Schwerpunkt der Versammlung, gleich etwas mehr Schwung in die Veranstaltung und kann durchaus auch schon auf das Thema hinweisen. Auch passende Musikstücke, Illusionisten oder andere Kleinkunst können für eine gute Eröffnung der Belegschaftsversammlung sorgen.

Auf diese Weise kann schon die Eröffnung der Betriebsversammlung interessant sein und der folgende Hauptredner kann Bezug auf die Darbietung nehmen. Aber auch dann ist die Gefahr der schleichenden Langeweile nicht gebannt. Nur gute und ausgezeichnete Redner sind in der Lage, ihr Publikum auch mit schwierigen oder umfangreichen Sachverhalten zu begeistern. Daher ist es überlegenswert, welche Inhalte für die Belegschaft überhaupt interessant sind und wer diese übermittelt.

Was Arbeitnehmer wirklich interessiert, sind:




  • Löhne und Gehälter
  • Entwicklungen, die die Belegschaft insgesamt interessieren (Arbeitszeiten, Ferien)
  • Umstrukturierungen
  • Auszüge aus den Geschäftszahlen
  • Wahrnehmungen aus der Öffentlichkeit.

Diese Themen soll und muss der Chef möglichst nicht allein vortragen. Allein durch den Rednerwechsel entsteht schon eine gewisse Abwechslung, die jeder Betriebsversammlung nur entgegenkommen kann. Wenn dann nicht allzu trockene Präsentationen das Gesagte untermauern, bleibt auch die Aufmerksamkeit in jedem Fall höher, als wenn nur ein eintöniger Vortrag erfolgt.

Pause, Cut und weiter




Ziehen Sie nach Möglichkeit die Betriebsversammlung nicht in einem Ritt durch. Setzen Sie ganz gezielt Pausen ein, bieten Sie den Teilnehmern in diesen Pausen kleine Snacks und vielleicht auch etwas Zeit zum Diskutieren an und setzen Sie so zwischen den einzelnen Themen klare Cuts. Das schafft die Möglichkeit, Gehörtes und Gesehenes zu verarbeiten und sich bereits auf Neues einzustellen.

Wenn es die Zeit erlaubt, kann nach einer solchen Pause auch eine kurze Diskussion zum vorangegangenen Thema eingerichtet werden, um zeitnah Missverständnisse ausräumen zu können. Ziehen Sie die Belegschaftsversammlung nicht einfach nur durch, sondern gestalten Sie sie als nur ab und an auftauchende Möglichkeit, um mit vielen Arbeitnehmern in den direkten Kontakt zu treten. Dieser persönliche Kontakt zeichnet übrigens auch gute Chefs aus, die wissen wollen, wo der Schuh wirklich drückt.

Je besser Sie die Belegschaftsversammlung strukturieren, desto eher werden Sie dabei auch Ergebnisse erreichen, die weit über eine einfache Information hinausreichen. Nutzen Sie deshalb auch jede Belegschaftsversammlung dafür, ausgezeichnete Mitarbeiter zu ehren, neue Führungskräfte vorzustellen und auch die Arbeitnehmervertretung vor der Belegschaft auftreten zu lassen.

Zuhörer aktiv einbeziehen. (Bild: Nuttapong / Shutterstock.com)

Zuhörer aktiv einbeziehen. (Bild: Nuttapong / Shutterstock.com)

Zuhörer aktiv einbeziehen

Nicht selten sind die Betriebsversammlungen ein einfaches Herunterrattern von Zahlen, Daten und Fakten. Ab und an wird daraus eine Rede, nur selten gelingt eine motivierende Ansprache. Wer eine Belegschaftsversammlung förderlich für das Unternehmen einsetzen will, sollte hier die Zuhörer aktiv beteiligen.

Möglich ist es auch, die Belegschaftsversammlung als Podiumsdiskussion zu gestalten. Hier können Vertreter unterschiedlicher Abteilungen und abweichender Auffassungen miteinander diskutieren. Damit diese Podiumsdiskussion eben nicht auf dem Podium bleibt, können auch ab und an Zwischenfragen des Publikums eingebaut werden. Wichtig für eine solche Diskussion ist ein geübter Moderator, der möglichst nicht aus dem Unternehmen kommen sollte.

So lässt sich das Publikum einfach in die Diskussion einbeziehen und die Betriebsversammlung wird nicht zur langweiligen Anhäufung von Reden mit mehr oder weniger interessantem Gehalt. Je lebendiger die Betriebsversammlungen, desto nachhaltiger die Wirkungen. Das sollte in jedem Fall klar sein.




Betriebsversammlung als Event ist kein Kasperletheater

Auch wenn es Ihnen gelingt, die Belegschaftsversammlung als abwechslungsreiches Event zu gestalten, vergessen Sie dabei nicht, dass Sie ein wichtiges Anliegen haben. Eine Betriebsversammlung soll immer informieren, motivieren und gelegentlich auch veränderte oder neue Massgaben in die betriebliche Öffentlichkeit bringen. Das bleibt das Grundanliegen einer jeden Belegschaftsversammlung.




Es ist also wenig zielführend, aus einer Belegschaftsversammlung ein Event mit Unterhaltungscharakter zu machen. Dass dabei eine abwechslungsreiche Gestaltung das Anliegen der Versammlung unterstützt, sollte jedem Verantwortlichen dennoch klar sein. Je besser es gelingt, alle Beteiligten (und dazu gehört eben auch die Belegschaft selbst) in den Ablauf und die Inhalte der Betriebsversammlung einzubeziehen, desto sicherer ist auch der erwünschte Erfolg.




Sehen Sie die Betriebsversammlung also nicht als lästiges Übel, sondern vielmehr als eine Gelegenheit, wichtige Anliegen direkt an die gesamte Belegschaft weiterzugeben. Und dafür eignet sich eine spannende Versammlung mit Anteilen eines Events eben doch am besten.

 

Oberstes Bild: © ideldesign – Shutterstock.com

Über Olaf Hoffmann

Olaf Hoffmann ist der kreative und führende Kopf hinter dem Unternehmen Geradeaus...die Berater.
Neben der Beratertätigkeit für kleine und mittlere Unternehmen und Privatpersonen in Veränderungssituationen ist Olaf Hoffmann aktiv in der Fort- und Weiterbildung im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe.
Als Autor für zahlreiche Blogs und Webauftritte brilliert er mit einer oftmals bestechenden Klarheit oder einer verspielt ironisch bis sarkastischen Ader. Ob Sachtext, Blogbeitrag oder beschreibender Inhalt - die Arbeiten des Autors Olaf Hoffmann bereichern seit 2008 in vielfältigen Formen das deutschsprachige Internet.


Ihr Kommentar zu:

Betriebsversammlung als Event gestalten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.