Segway-Touren: Unterwegs mit dem Funmobil

07.05.2014 |  Von  |  Geschäftlich, Outdoor, Privat
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Segway-Touren: Unterwegs mit dem Funmobil
Jetzt bewerten!

In zahlreichen Grossstädten gibt es mittlerweile Segway-Touren. In der Schweiz bieten professionelle Veranstalter Touren durch Zürich, Basel, Genf oder Bern an. Egal ob beim Sightseeing, als lustiges Teamevent in einer geschlossenen Gruppe oder einfach aus Spass: Auf den zweirädrigen Elektrogefährten ist jeder gern unterwegs!

Der Erfinder des Segways

Erfinder des Segways ist der Amerikaner Dean Kamen. Nachdem Kamen den iBot, einen Elektrorollstuhl, der Treppen überwinden kann, konstruiert hatte, entwickelte er seine Idee weiter. Der Erfinder wollte den Strassenverkehr entlasten und arbeitete an einem emissionsfreien Transportmittel. Im Jahr 2001 präsentierte er den ersten Segway Human Transporter in der Show „Good Morning America“. Informationen der deutschen Unternehmenswebsite zufolge hat die Entwicklung mehr als 100 Millionen US-Dollar verschlungen.

Ein Jahr später konnte der Segway erstmals über das Onlineversandhaus Amazon bestellt werden. In den USA wurde das Gefährt in zahlreichen Bundesstaaten zur Nutzung auf öffentlichen Gehsteigen freigegeben. Nachdem der britische Unternehmer James Heselden das Unternehmen im Jahr 2009 gekauft hatte, wurde es im Februar 2013 von Summit Strategic Investments übernommen.

Unterwegs mit dem Funmobil

Seitdem gilt Segway Inc. als eines der führenden Unternehmen im Bereich des Personentransports und ist in mehr als 80 Ländern vertreten. Den Strassenverkehr hat der Segway dennoch nicht revolutioniert, er erfreut sich aber als Funmobil einer grossen Beliebtheit. In Deutschland darf der Segway offiziell am Strassenverkehr teilnehmen – die Verordnung über die Teilnahme elektronischer Mobilitätshilfen am Verkehr berechtigt dazu. Ein Mofaführerschein und ein Versicherungskennzeichen sind Pflicht.




Regeln zur Teilnahme am Strassenverkehr

In der Schweiz gilt der Segway PT als Kleinmotorrad und darf mit dem Führerschein der Kategorie A1 oder A2 gefahren werden. Grundsätzlich gelten die Regeln für Roller und Motorräder auch für den Segway. Das Bundesamt für Strassen hat den Segway PT für den Strassenverkehr zugelassen, wenn das Gefährt über Positionsbeleuchtung vorn und hinten verfügt, Parkständer und Nummernhalterung vorhanden sind und die Maximalgeschwindigkeit bei 15 km/h liegt.

Steuern Sie mit Ihrer Körperbalance!

Wie funktioniert das einmalige Gefährt? Der Segway ist in der Lage, selbstständig die Balance zu halten. Kamen hat sich bei der Entwicklung am menschlichen Körper und am Gleichgewichtssinn orientiert. In dem Moment, in dem ein Fahrer aufsteigt, werden zahlreiche Sensoren aktiviert, die die genaue Position des Fahrers analysieren. Lehnt dieser sich leicht nach vorn, fährt der Segway vorwärts, lehnt er sich leicht nach hinten, fährt das Fahrzeug rückwärts. Sie steuern den Segway allein mittels Gewichtsverlagerung, was sich zunächst noch befremdlich anfühlt, nach einer kurzen Probefahrt aber für alle Teilnehmer viel Freude bringt!

Die Räder des Segways werden von zwei einzelnen Elektromotoren angetrieben. Auf dem europäischen Markt ist vor allem der Segway PT vertreten, der eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h erreichen kann. Die Reichweiten liegen bei bis zu 40 Kilometern, danach erfolgt die Aufladung an einer Steckdose innerhalb von sechs bis acht Stunden.

Sightseeing mit dem Segway

Die intuitive Steuerung macht das Segway-Fahren zu einem einmaligen Erlebnis: Wer an einer Stadtrundfahrt auf den Segways teilnimmt, bricht nach einer kurzen Einweisung auf zu den schönsten Orten der Stadt. Wichtig: Um an einer Segway-Tour teilnehmen zu können, ist die Vorlage eines gültigen Fahrausweises erforderlich!




Touren Sie durch die schönsten Ecken der Schweiz




In Basel erleben Sie auf einer Tour durch das Rheinhafengebiet das Dreiländereck oder touren mit Ihrem Segway durch die Altstadt. Geschulte Guides begleiten Sie zu den schönsten Ecken der romantischen Innenstadt. In Bern besichtigen Sie die schönsten Plätze der Stadt oder erkunden gemeinsam mit Ihrem Guide das Botschaftsviertel. Auch in Lausanne, Interlaken, Luzern oder Zürich erkunden Sie die Umgebung auf einem einmaligen Gefährt.






 Der Segway auf einem Firmenevent. (Bild: Nasgul / Shutterstock.com)

Der Segway auf einem Firmenevent. (Bild: Nasgul / Shutterstock.com)

Der Segway auf einem Firmenevent

Für ein Firmenevent ist eine Segway-Tour ideal: Bei grossen Teilnehmerzahlen bringt ein Segway-Parcours auf dem Gelände sehr viel Spass! Auf einem Geschicklichkeitsparcours geben alle Gäste ihr Bestes! Wer mag, veranstaltet eine kleine Rallye und verbindet den Parcours mit der Lösung kniffliger Aufgaben. Optional haben die Veranstalter auch Indoor-Angebote im Programm. Wenn Sie bei Ihrem Event über ausreichend Platz verfügen, kann auch in der Halle eine kleine Strecke aufgebaut werden.




Alternativ lassen Sie sich von einem professionellen Veranstalter eine eigene Tour zusammenstellen, bei der Sie alle Elemente verbinden: Sightseeing, ein kleiner Geschicklichkeitsparcours und ein Wettrennen, schon haben Sie das perfekte Programm für Ihr Firmenevent zusammengestellt!

Doch nicht nur in der Stadt macht das Segwayfahren Spass: Einige Anbieter haben Touren durch die herrliche Natur im Programm. Während der Fahrt geniessen Sie beeindruckende Aussichten und einmalige Naturschauplätze. Ein besonderes Vergnügen ist eine Segway-Tour im Winter, hier starten Sie mit Winterreifen und Schneeketten zu Ihrer Ausflugstour!

Individuelle Touren mit dem Segway planen

Sie sind auf den Geschmack gekommen und möchten den Segway selbst einmal ausprobieren? Bei einigen Anbietern können Sie sich einen Segway ausleihen. In der Regel müssen Sie vor Übernahme des Fahrzeugs nachweisen, dass Sie in der Lage sind, damit umzugehen. Einige Verleiher verlangen daher vorher die Absolvierung einer kleinen Fahrprüfung. Und dann heisst es nur noch: Nach vorne lehnen und losfahren!

 

Oberstes Bild: © Sean Buck – Shutterstock.com

Über Andrea Hauser

Aus meinem langjährigen Hobby, dem Schreiben, ist im Jahr 2010 ein echter Job geworden - seitdem arbeite ich als selbständige Texterin. Davor war ich als gelernte Bankkauffrau im klassischen Kreditgeschäft einer Hypothekenbank tätig. Immobilien und Baufinanzierungen zählen noch immer zu meinen Steckenpferden. Angetrieben durch die Lust, Neues zu entdecken, arbeite ich mich gern in unbekannte Themengebiete ein und lasse mich schnell begeistern.

Mit meiner Familie erkunde ich in den Ferien fremde Metropolen oder lasse bei einem Badeurlaub einfach die Seele baumeln. Seit ich klein bin, sind Bücher meine große Leidenschaft, wenn es meine Zeit erlaubt, bin ich immer mit einem guten Buch anzutreffen. Mich fasziniert alles, was mit Kreativität zu tun hat: Von Acrylbildern, über Glasmalerei bis hin zu Loombands habe ich schon vieles ausprobiert.



Trackbacks

  1. Bodyflying – gemeinsam mit den Kollegen abheben › events24.ch
  2. Klettern als Teamevent – gehen Sie mit Ihren Kollegen die Wände hoch › events24.ch
  3. Ost-Oldtimer: Die etwas anderen Klassiker › motortipps.ch
  4. Projekt LiveWire – das erste Elektro-Bike von Harley-Davidson rollt auf den Strassen › motortipps.ch

Ihr Kommentar zu:

Segway-Touren: Unterwegs mit dem Funmobil

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.