Was ist eigentlich eine „Baby Shower“?

14.07.2014 |  Von  |  Privat
Keine Beiträge mehr verpassen? Hier zum Newsletter anmelden!
Was ist eigentlich eine „Baby Shower“?
Jetzt bewerten!

Langsam aber sicher schwappt ein neuer Trend aus den USA über den grossen Teich: die „Baby Shower“. Aber ist dieses Fest für werdende Mütter in der Schwangerschaft wirklich so neu? Wir schauen uns dieses beliebte Event einmal genauer an und verraten, wie auch Sie für eine Bald-Mami eine perfekte Baby-Party vorbereiten können.

Der Gedanke hinter der Baby-Party



Jeder von uns weiss: Ein Baby zu bekommen ist keine preiswerte Angelegenheit. Nicht nur, dass man als Eltern kleine Strampler, Windeln und Co. besorgen muss, sondern auch grössere Anschaffungen wie Kinderwagen, Wickeltisch, Kinderwanne und Co. stehen an, noch bevor das kleine Lebewesen das Licht der Welt erblickt. Der Gedanke der Baby Shower bezieht sich genau darauf: Die werdende Mutter wird mit Geschenken überschüttet, also quasi „geduscht“. Aber wussten Sie, dass die Baby Shower überhaupt nicht aus Amerika kommt? Überall auf der Welt, von Nepal bis Costa Rica, vom Iran bis nach Kanada, werden Mütter von ihren Freunden und der Familie mit Geschenken auf die anstehende Geburt vorbereitet.

Deko und Snacks

Die Baby-Party findet zumeist tagsüber in den Nachmittagsstunden statt, aber man kann daraus natürlich auch einen Brunch oder ein nettes Mittagessen machen. Das Fest wird oft von der besten Freundin ausgerichtet und findet stets kurz vor Ende der Schwangerschaft statt – da sollte sich die werdende Mutter schon schonen. Als Dekoration kann man Girlanden mit Babymotiven und die berühmte „Windeltorte“, die neben Windeln meist auch noch Babyfläschchen, Söckchen und andere Kleinigkeiten enthält, verwenden. Als Snacks bieten sich Kekse in Schnuller-, Babyschuh-, oder Lätzchenform und andere themenbezogene Kleinigkeiten an.

Organisation bei den Geschenken

Als Geschenke werden natürlich alle Dinge rund ums Baby verschenkt: süsse Strampler, Mützchen und Bodys, aber auch Nützliches für die Mutter, wie zum Beispiel eine Milchpumpe oder ein Destilliergerät für Fläschchen. Falls man für die werdende Mami auch grössere Geschenke wie zum Beispiel einen Kinderwagen anschaffen möchte, kann man sich auch mit mehreren Gästen der Party absprechen und gemeinsam in ein solches Geschenk investieren.

Spiele oder Ratschläge?

Früher war die Baby-Party mehr dafür gedacht, der werdenden Mutter Ratschläge für die vollkommen neue Lebenssituation zu geben. Heute ist die Stimmung etwas lockerer, man erzählt sich einen lustigen Schwank von den eigenen Kids und bei manchen Partys werden sogar kleine Spielchen gespielt. Früher waren Männer auf einer Baby Shower verpönt, aber heute dürfen auch die Väter mit dabei sein. Es gibt mittlerweile sogar Partys für werdende Papas – selbst wenn der Fokus bei diesen Partys mehr auf dem Spassfaktor liegt.



 

Oberstes Bild: © bikeriderlondon – Shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Was ist eigentlich eine „Baby Shower“?

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.