11 August 2016

20 Jahre Migros Museum für Gegenwartskunst

Unter dem Titel „20 - An Exhibition in Three Acts“ richtet das Migros Museum für Gegenwartskunst anlässlich seines 20-jährigen Bestehens für einmal den Blick auf sich selbst - und dies sowohl mit einem Ausblick in die Zukunft als auch einem Rückblick in die Vergangenheit. Ermöglicht werden soll eine vielschichtige Auseinandersetzung mit der Institutionshistorie und Sammlungsgeschichte wie auch mit der kuratorischen Programmatik des Hauses. Der Ausstellungsteil Museum Revisited - 1996-2016 im Untergeschoss widmet sich dem musealen Alltag und bietet ungewohnte Einblicke hinter die Kulissen. Dabei spielt die Kunstvermittlung eine prominente Rolle.

Weiterlesen

Migros und Welle7: Ort für zeitgenössische Kunst

Das neue innerstädtische Center Welle 7 am Bahnhof Bern kann sich über grosszügiges Kunst-Sponsoring freuen. Das Kulturprozent der Migros Aare finanziert die Anschaffung zeitgenössischer Kunstwerke von zehn Künstlerinnen und Künstlern aus dem Bereich der Kantone Bern, Aargau und Solothurn. Migros Aare verstärkt damit das Engagement in der Kunstförderung. In den letzten Jahren waren nur noch sporadisch Gemälde und Kleinskulpturen für die Kunstsammlung der Migros Aare angekauft worden. Zuvor hatte es Phasen eines strukturierten Ankaufs gegeben. Ab diesem Jahr wird die Kunstsammlung nun wieder gezielt erweitert. Ein erster Schwerpunkt ist die soeben eröffnete Welle 7 - ein urbanes Center für Genuss, Business, Bildung und Einkauf direkt am Hauptbahnhof Bern.

Weiterlesen

Street Parade – Gratis WLAN entlang der Stecke

Bei der Street Parade am kommenden Samstag wird das Gratis WLAN rund um Zürichs zentralen Platz Bellevue erneut im Rahmen eines Grossereignisses wirksam. Bereits beim Züri Fäscht hatte es sich erstmals im Einsatz bewährt. Das Gratis WLAN wird als Pilotprojekt vom Elektrizitätswerk der Stadt Zürich (ewz), der Goldbach Group, Cisco und iWay ermöglicht. Das Netz erstreckt sich vom Zürcher Sechseläutenplatz über das Bellevue bis zum Bürkliplatz. Sobald sich ein Besucher in das WLAN (ewz-free-WiFi) einwählt, erhält er per SMS seine Registrierungsdaten. Anschliessend wird er auf eine Landingpage mit passenden Werbeinhalten weitergeleitet. Es besteht eine Partnerschaft mit dem Internet-TV-Anbieter Wilmaa, der thematisch entsprechende Inhalte auf der Landingpage platziert.

Weiterlesen

99designs – Olympia-Fakten-Check im Überblick

Derzeit richten sich die Blicke der Welt auf Rio de Janeiro und Brasilien, wo die olympischen Spiele stattfinden. Für 99designs, einen grossen Online-Marktplatz für Grafik-Design, war das ein schöner Anlass, um Informationen rund um Olympia grafisch aufzubereiten. Damit gelingt es Ihnen spielend, zwischen den Wettkämpfen Ihre Freunde, Nachbarn oder die Familie mit Fachwissen und Fun-Facts zu den Olympischen Spielen zu beeindrucken. In diesem Jahr finden die Olympischen Spiele zum ersten Mal in Südamerika statt. Selbstverständlich profitieren aber nicht nur erfolgreiche Sportler aus dem In- und Ausland davon, sondern auch die Brasilianer wollen, dass sich das Grossevent für sie auszahlt. So müssen die Besucher für die Tickets zwischen 40 und 3‘000 Dollar berappen – alles andere als günstig, aber die Olympischen Spiele finden ja auch nur alle vier Jahre statt.

Weiterlesen

Tessin: Grossartige Premiere von TITANIC – DAS MUSICAL

Am gestrigen Mittwoch fand vor ausverkaufter Tribüne auf der Tessiner Seebühne Melide die Erstaufführung von TITANIC – DAS MUSICAL statt. Mit Standing Ovations feierte ein begeistertes Publikum die Premiere der italienisch-deutschen Produktion. Die anwesende Prominenz kam ins Schwärmen und sprach von einem neuen kulturellen Highlight in der italienischen Schweiz. Mit strahlenden Sonnenschein machte „die Sonnenstube der Schweiz“ ihrem Namen alle Ehre und hielt die rund 1500 Besucher bei bester Laune. Es hätte für den internationalen Cast also gar nicht besser laufen können. Trotz sommerlichen Temperaturen in Melide bewies das 26-köpfige Ensemble: Der tragische Untergang des bekanntesten Schiffes der Welt lässt auch über hundert Jahre später noch frösteln. Aufwändige Kostüme, ein imposantes Bühnenbild und bewegende Livemusik rundeten das Openair-Erlebnis ab. Für ihre Darbietung erhielten „The Voice of Italy“-Gewinnerin Suor Cristina und Co. nach der rund zweistündigen Aufführung tosenden Applaus, Standing Ovations und grosses Lob.

Weiterlesen
jQuery(document).ready(function(){if(jQuery.fn.gslider) {jQuery('.g-14').gslider({groupid:14,speed:10000,repeat_impressions:'Y'});}});